Re: Briefe an JuliaEin Club in Verona beantwortet Liebespost

30 Min.
Verfügbar vom 10/06/2019 bis 07/09/2019

Julia starb jung und dramatisch. 400 Jahre ist das her, nachzulesen in William Shakespeares Drama "Romeo und Julia". Bis heute bekommt Julia Briefe nach Verona zugeschickt, und sie beantwortet jeden einzelnen bis heute. Giovanna Tamassia ist Chefin des "Club di Giulietta". Sie und die Mitglieder des Vereins beantworten jährlich rund 10.000 Briefe ...

Schon seit 200 Jahren besuchen Menschen Verona, um auf Julias Spuren zu wandeln. In Verona verflechten sich Fantasie und Realität zu einem undurchdringlichen Gewirr. Die Geschichte steht für die Macht der Liebe und die Suche nach dem Glück und die Hoffnung, dass Liebe doch alle Grenzen überwinden kann.
Der „Club der Giulietta“ ist eine Initiative, die extra ins Leben gerufen wurde, um keines der vielen Schreiben unbeantwortet zu lassen. Das Büro der Julias liegt mitten in der Altstadt, jeder Briefträger kennt es. Giovanna ist das personifizierte Archiv der Liebesgeschichten der ganzen Welt. Ihr erklärtes Ziel: Den meist leidgeplagten Briefeschreibern Hoffnung zu geben.
Einmal im Jahr wird am 15. Februar ein Preis für den schönsten Brief vergeben.
Eine der Preisträgerinnen ist Alessandra Palombo aus Rom. Alessandra aber hat ihre große Liebe verloren und träumt in ihrem preisgekrönten Brief davon: „Ich habe bis an meine Grenze geliebt, Giulietta, und ich wurde auf eine Art geliebt, die einer Beschreibung entbehrt.“


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • SWR