PhilosophieKann Gewalt legitim sein?

27 Min.
Verfügbar vom 24/08/2019 bis 29/10/2019
Untertitel für Gehörlose

Wie legitim ist die Gewalt eines Volkes, das gegen ein totalitäres Regime aufbegehrt? Und ist nur eine Gesellschaft der Chancengleichheit eine gewaltfreie Gesellschaft? Zu Gast in der Sendung: Forschungsbeauftragter an der Universität Lüttich, Manuel Cervera-Marzal und Historikerin Vanessa Codaccioni.

Glaubt man der Theorie vom Gewaltmonopol des Staates, wie sie Max Weber prägte, so hat einzig die Polizei das Recht, physische Gewalt auszuüben. Doch wie legitim ist die Gewalt eines Volkes, das gegen ein totalitäres Regime aufbegehrt? Heiligt der Zweck bisweilen die Mittel? Ist nur eine Gesellschaft der Chancengleichheit eine gewaltfreie Gesellschaft? Und führt der Weg dorthin zwangsläufig über Gewalt? Manuel Cervera-Marzal ist Forschungsbeauftragter an der Universität Lüttich und Mitglied des südfranzösischen Forschungsnetzwerkes LabexMed. In seiner 2014 abgeschlossenen Doktorarbeit in Politikwissenschaften beschäftigt er sich mit Geschichte, Theorien und Formen des zivilen Ungehorsams. Außerdem zu Gast: Vanessa Codaccioni. Sie ist Historikerin, Politikwissenschaftlerin und Dozentin an der Universität Paris VIII.

  • Regie :
    • Philippe Truffault
  • Gast :
    • Manuel Cervera-Marzal
    • Vanessa Codaccioni
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F