Xenius: ÄsthetikWas wir schön finden, und warum

26 Min.
Verfügbar vom 16/01/2020 bis 14/04/2020
Untertitel für Gehörlose
Die "Xenius"-Moderatoren sind zu Besuch, um die Forschung der Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main am eigenen Leib zu erleben. Sie suchen alltägliche Beispiele für Ästhetik und Schönheit, anschließend ordnet Ästhetikforscher Winfried Menninghaus die Funde wissenschaftlich ein. Doch was empfinden wir Menschen als schön – und warum?
Was empfinden wir Menschen als schön – und warum? Und was machen ästhetische Erfahrungen mit uns? Diese Fragen erforschen Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main. Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind zu Besuch, um die Forschung am eigenen Leib zu erleben. Zunächst suchen die "Xenius"-Moderatoren in Frankfurt alltägliche Beispiele für Ästhetik und Schönheit und halten sie mit ihren Smartphones fest. Das kann ein besonderes Gebäude sein, ein unscheinbarer Gegenstand oder ein Stück Natur. Anschließend ordnet Ästhetikforscher Winfried Menninghaus die Funde wissenschaftlich ein. Schließlich erleben die "Xenius"-Moderatoren ein aktuelles Forschungsprojekt des Instituts. Mit Hilfe einer speziellen Kamera, der „Goosecam“, misst der Psychologe Eugen Wassiliwizky Gänsehaut, die beim Genuss ästhetischer Werke wie Musik oder Film entstehen kann. Dörthe und Pierre haben dazu eigens ausgewählte Musik mitgebracht, die für sie persönlich Gänsehautpotenzial hat. Außerdem begibt sich "Xenius" auf eine ästhetische Zeitreise. Was als schön gilt, ist Moden unterworfen. In der Geschichte der Menschheit haben sich ästhetische Ideale immer wieder gewandelt – und waren Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen. So sagt etwa die Damenmode einer bestimmten Epoche immer auch etwas über das jeweilige Frauenbild.

  • Moderation :
    • Dörthe Eickelberg, Pierre Girard
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • HR