Xenius: BärteDie Wissenschaft der Gesichtsbehaarung

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

27 Min.
Verfügbar vom 13/01/2020 bis 11/04/2020
Untertitel für Gehörlose
Heutzutage sind Bärte angesagter denn je. Vom Moustache über den Fu Manchu bis zum Goatee oder dem klassischen Vollbart – der Mode sind keine Grenzen gesetzt. In München besuchen die "Xenius"-Moderatoren einen Barbier, um sich in das Einmaleins der Barthygiene einweihen zu lassen. Worauf kommt es bei einem guten Bartschnitt an? Und welche Pflege ist wirklich nötig?
Ein behaartes Gesicht hatten Männer schon in der Steinzeit. Je dichter der Bart, desto besser, denn die Barthaare waren ein effizienter Wärmeschutz. Die erste Bartmode entstand schon im alten Mesopotamien, wo die Männer ihre Bärte mit Lockenwicklern in Form brachten und Bartöl zur Pflege benutzen. Auch die Römer investierten viel Zeit, um ihre Bärte zu trimmen. Es gab bereits Vorläufer heutiger Barbershops. Heutzutage sind Bärte angesagter denn je. Vom Moustache über den Fu Manchu bis zum Goatee oder dem klassischen Vollbart – der Mode sind keine Grenzen gesetzt. Das bedeutet aber auch eine Menge Aufwand, denn ein wuchernder Bart sieht schnell ungepflegt aus. Außerdem können sich Mikroben und Keime ansiedeln. In München besuchen die „Xenius“-Moderatoren Gunnar Mergner und Pierre Girard einen Barbier, um sich in das Einmaleins der Barthygiene einweihen zu lassen. Worauf kommt es bei einem guten Bartschnitt an? Und welche Pflege ist wirklich nötig?

  • Moderation :
    • Pierre Girard, Gunnar Mergner
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • BR