Nepal – Die Heimkehr der Schnee-Kinder

52 Min.
Verfügbar vom 12/02/2019 bis 18/02/2019
Nächste Ausstrahlung am Montag, 25. Februar um 11:25
Drei junge Nepalesen kehren nach zehn Jahren in ihr heimatliches Bergdorf und zu ihren Eltern zurück, von denen sie im Alter von vier Jahren in ein Internat nach Kathmandu geschickt worden waren. Sie knüpfen die Familienbande neu und fragen nach dem Sinn der langen Trennung von den Eltern und begreifen schließlich, dass sie ihnen die Chance für ein besseres Leben verdanken.
Die Bergwelt des Himalayas ist von atemberaubender Schönheit, doch das Leben in der Abgeschiedenheit ist hart. Wie fast alle Kinder im Internat der Snowland Ranag Light of Education School in Kathmandu wurden auch das Mädchen Tsering Deki Lama und die beiden Jungen Nima Gurung und Jeewan Mahatara im Alter von vier Jahren von ihren Eltern in die Hauptstadt geschickt, um an der von einem buddhistischen Mönch geleiteten Schule die Erziehung und Bildung zu genießen, die ihnen ein besseres Leben verspricht. In all diesen Jahren konnten sie ihre Eltern weder sehen noch mit ihnen kommunizieren; so fühlen sie sich von ihren Familien völlig verlassen. Deshalb ermöglicht die Schule den jungen Leuten nun nach dem Abschluss, für die Dauer von drei Monaten zu ihren Familien zurückzukehren. Die Dokumentation begleitet die drei auf ihrem langen Weg zurück zu ihren Familien. Sie reisen per Flugzeug und Bus, vor allem aber zu Fuß, denn nur auf diese Art können sie bis in die abgelegenen Bergdörfer vordringen, wo sich das Leben der Menschen seit Jahrtausenden kaum verändert hat. Die Jugendlichen haben sich dagegen an das bequeme Leben in Kathmandu gewöhnt, wo sie jeden Tag duschen und drei Mahlzeiten zu sich nehmen können, Handys besitzen und in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Die Dokumentation bietet ihnen die Gelegenheit, sich mit der eigenen Geschichte und dem Gefühl des Verlassenseins auseinanderzusetzen, das harte Landleben der Familie zu teilen und verloren geglaubte Familienbande neu zu knüpfen. Dass sie sich dabei selbst filmen, verleiht der Dokumentation eine sehr persönliche, emotionale Note.

Regie :

Marcus Stephenson
Zara Balfour

Land :

Großbritannien

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F