Vox PopSondersendung zu den Europawahlen

29 Min.
Verfügbar vom 19/05/2019 bis 17/07/2019

Sondersendung zu den Europawahlen am 26. Mai. Die Themen: (1) Werden die Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt geopfert? Die junge Generation fühlt sich von den Regierungen im Stich gelassen. (2) Repräsentieren die Eliten noch das Volk? Zu Gast: Der bulgarische Politologe und Politikberater Ivan Krastev, Gründungsmitglied der Denkfabrik European Council on Foreign Relations.

(1): Werden die Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt geopfert?
3,5 Millionen Jugendliche in der Europäischen Union sind arbeitslos – das sind 15 % der Unter-25-Jährigen. Angesichts der immer stärkeren Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt finden die jungen Menschen nur schwer eine Anstellung; nicht zuletzt, weil mittlerweile jeder Zehnte die Schule ohne einen Abschluss verlässt. Die junge Generation fühlt sich von den Regierungen im Stich gelassen, die ihrer Meinung nach nicht genügend unternehmen, um die Arbeitsmarktsituation zu verbessern. Werden die Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt geopfert?  
Im Hinblick auf die Jugendbeschäftigung gibt es in Europa ein starkes Gefälle: In Griechenland, Spanien und Italien sind fast ein Drittel aller Jugendlichen ohne Arbeit, in Deutschland und in Österreich liegt die Jugendarbeitslosigkeit mit 6 bzw. 9 % deutlich niedriger. Hier setzt man verstärkt auf Fortbildungsmaßnahmen, um die Jugendlichen besser in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Allerdings verschweigen die Zahlen die strengen Kontrollen und Niedriglöhne, mit denen junge Arbeitssuchende in der Praxis konfrontiert sind. In den Niederlanden hat der Gesetzgeber deshalb Mindest-Grundgehalt für Jugendliche ein festgelegt.
(2): Repräsentieren die Eliten noch das Volk?
Ob Regierungspolitiker oder Spitzenfunktionäre – Eliten genießen in Europa keinen besonders guten Ruf. Es heißt, sie seien herablassend, verstünden die Probleme des kleinen Mannes nicht und trügen die Verantwortung für die zunehmenden Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft. Das zumindest verbreiten populistische Parteien, die sich in ganz Europa im politischen Aufwind befinden. Braucht das Volk wieder mehr Einfluss?
Zu Gast bei Nora Hamadi ist der bulgarische Politologe und Politikberater Ivan Krastev, Gründungsmitglied der Denkfabrik European Council on Foreign Relations. Seiner Meinung nach sorgt die Arroganz der Eliten zu Recht für ihre totale Ablehnung durch das Volk.
Mit ihm diskutiert der spanisch-italienische Rechtswissenschaftler Alberto Alemanno, Professor an der École des hautes études commerciales de Paris. Er prangert das systematische Bashing der politischen Führungskräfte in Europa an und ruft dazu auf, die Forderungen der Bürger stärker zu berücksichtigen.
Dazu berichten „Vox-Pop“-Korrespondenten, wo populistische Partien in ganz Europa nach der Macht greifen. Einige davon stehen als Koalitionspartner traditioneller Parteien bereits in der Regierungsverantwortung. Die Korrespondenten werfen einen Blick nach Spanien und Österreich.


  • Regie :
    • Nicolas Thepot
  • Gast :
    • Alberto Alemanno
    • Ivan Krastev
  • Moderation :
    • Nora Hamadi
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F