Vox Pop
Kleidung: Verschwendung im großen Stil / Mehret euch nicht

29 Min.
Verfügbar vom 13/01/2019 bis 13/03/2019
Live verfügbar: ja

„Vox Pop“ berichtet jede Woche über das europäische Zeitgeschehen. Diese Woche stößt „Vox Pop“ wieder zwei Diskussionen an: Im ersten Beitrag geht es um Wegwerfmode. Und danach stellt „Vox Pop“ die Frage: Soll man aus ökologischen Gründen auf Nachwuchs verzichten?

(1): Wegwerfmode: Stoppt die Verschwendung!
Große Modeketten produzieren Jahr für Jahr mehrere Hundert Millionen Kleidungsstücke. Weil die Modelle im Wochenrhythmus wechseln, muss in den Regalen ständig Platz für Neues geschaffen werden. Und jetzt stelle man sich vor, dass ein Teil der Produktion einfach in den Müll wandert und verbrannt wird, ohne je getragen worden zu sein…. Skandalös, oder? Ist aber Tatsache.
Kontroverse der Woche : Von der Stange in den Müll – Kleidung als Wegwerfware?
Die großen Modeketten wehren sich gegen den Vorwurf der Verschwendung: „Wir entsorgen Kleidungsstücke, weil Spenden versteuert werden müssen und Recycling kompliziert ist“. - „Sie vernichten Kleidung, um zu verhindern, dass ihr Markenwert sinkt, und um alles, was an kurzlebiger Fast Fashion noch in den Regalen liegt,  loszuwerden“, erwidern aufgebrachte Bürger und NGOs.
Recherche der Woche: „Vox Pop“ hat in Frankreich und Dänemark recherchiert, wo die schwedische Modekette H&M in einen Skandal verwickelt ist. Ihr wird vorgeworfen, unverkaufte Kleidung zu verbrennen.
(2): Auf Nachwuchs verzichten - ein ökologischer Imperativ?
Im Jahr 2050 werden 10 Milliarden Menschen auf unserem Planeten leben. Eine demographische Bürde, die an den Ressourcen unseres Planeten zehrt. Ressourcenschonender wäre es, wenn wir weniger Kinder in die Welt setzten, hört man von militanten Umweltschützern. In vielen europäischen Ländern finden sie immer mehr Anhänger, darunter im Vereinigten Königreich, in den Niederlanden, in Italien, Belgien und auch beim französischen Nachbarn. Hier sind die Fortpflanzungsgegner allerdings noch in der Minderzahl.
Zu Gast bei „Vox Pop“ ist in dieser Woche Robin Maynard, Aushängeschild des „Child Free Movement“ im Vereinigten Königreich und Vorsitzender der gemeinnützigen Organisation Population Matters, zu deren Mitgliedern unter anderem die berühmte Primatenforscherin Jane Goodall sowie der Tierfilmer und Naturforscher David Attenborough zählen. Seit 30 Jahren fordert Robin Maynard einen drastischen Geburtenrückgang.
Und wie immer berichten „Vox-Pop“-Korrespondenten aus ihren Ländern über das Thema der Woche: Einige europäische Länder ergreifen hingegen Maßnahmen zur Geburtensteigerung, um dem demographischen Wandel zu begegnen und die wirtschaftlichen Folgen abzufedern, die ein Absinken der Geburtenrate unter die Schwelle der Generationenerneuerung hat.
Die Reportage führt „Vox Pop“ ins Vereinigte Königreich, wo die „Child Free“- Bewegung dank intensiver Lobbyarbeit immer mehr Anhänger findet, aber auch heftiger Kritik ausgesetzt ist.


Regie :

Nicolas Thepot

Moderation :

Nora Hamadi

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F
Bonus und Ausschnitt

Weg mit der Wegwerf-Mode! - Vox pop

3 min

H&M: Kleidung verfeuert? - Vox pop

10 min

Interview mit Robin Maynard - Vox pop

14 min

Grossbritannien: antinatalisten unter Beschuss - Vox pop

5 min