Seven Songs: Charlotte Roche

15 Min.
Verfügbar vom 14/11/2019 bis 12/02/2020

Filmemacher, Philosoph und Musiker Theo Roos trifft Promis an einem Ort ihrer Wahl. Sie erzählen uns, welche Songs ganz oben auf ihrer Playlist stehen. Die Moderatorin und Autorin Charlotte Roche klärt uns über die Bedeutung von Tanzmusik für Körper und Geist auf, warum sie Paul Simons "Graceland" mag - und was ihr an Robbie Williams gefällt.

An Prominente einfach so heranzukommen, gelingt nur, wenn sie neugierig auf das sind, was dann passiert. Theo Roos gelingt das, weil er den Vielbeschäftigen ein Angebot macht, für das diese sogar ihre Freizeit opfern: Sie können über Lieblingsmusik sprechen - welche auch immer das ist. Sieben selbstgewählte Songs oder Musikstücke, die in ihrem Leben eine gewisse Bedeutung haben. Aus den Aussagen, kurzen Ausschnitten der Musik und assoziativen Filmbildern, die Theo Roos beisteuert, entstehen 15-minütige Clips, die den Moment des Interviews auf den Punkt und zugleich in einen atmosphärischen Fluss bringen. Sie zeigen uns Prominente, wie wir sie vielleicht bislang nicht kannten, und lassen uns Musik mit anderen Ohren hören.
Charlotte Roche: Die Moderation und Autorin klärt uns über die Bedeutung von Tanzmusik für Körper und Geist auf, warum sie Paul Simons „Graceland“ mag - und was ihr an Robbie Williams gefällt, den sie mehrfach in ihrem Leben interviewt hat. Was sie zum berühmt-berüchtigten Film „Harold and Maude“, in dem ein junger Mann eine 80-Jährige liebt, zu sagen hat, lässt tief blicken. Ohrenöffner: Wie gerne und gut Charlotte Roche beim Autofahren mitsingt.


  • Regie :
    • Theo Roos
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ZDF