Stadt Land KunstMilos Formans Tschechien / Le Nôtre / Korea

39 Min.
Verfügbar vom 25/11/2019 bis 30/01/2020

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Miloš Formans rebellisches Tschechien / Le Nôtre und die Gärten der Macht / Korea: Franzosen auf Beutezug

(1): Milos Formans rebellisches Tschechien
Die sanften Hügellandschaften Böhmens waren die Heimat eines der größten tschechischen Regisseure: Der junge Milos Forman drehte seine ersten Filme in der kommunistischen Tschechoslowakei und machte sich zum lautstarken Anwalt gegen die Absurdität autoritärer, repressiver Systeme. Später emigrierte er in die USA, wo ihm der große Durchbruch gelang. In den 80er Jahren kehrte er nach Prag zurück und drehte sein Meisterwerk „Amadeus“.

(2): Le Nôtre und die Gärten der Macht
Der Park von Vaux-le-Vicomte, die Schlossgärten von Versailles, die Perspektivspiele im Pariser Jardin des Tuileries … All diese Grünanlagen wurden von André Le Nôtre geschaffen, einem der bedeutendsten Gärtner aller Zeiten. Um sein Talent riss sich im 17. Jahrhundert alles, was am französischen Hof Rang und Namen hatte, allen voran Ludwig XIV. Le Nôtre erfand den französischen Barockgarten, der in ganz Europa bestaunt und kopiert wurde.

(3): Korea: Franzosen auf Beutezug
Auf der Insel Ganghwado unweit von Seoul befindet sich ein Meisterwerk der koreanischen Architektur: Der Goryeogung-Palast zeugt vom Einfluss der mächtigen Joseon-Dynastie. Bis Ende des 19. Jahrhunderts lag dort ein kostbarer nationaler Schatz. Doch dann kamen die Franzosen …

  • Regie :
    • Fabrice Michelin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F