Stadt Land KunstAlbert Camus Griechenland / London / Der Vesuv

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

38 Min.
Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Das blaue Griechenland von Albert Camus / London und der Kampf um den Gin / Die Aristokratie am Gipfel des Vesuv
(1): Das blaue Griechenland von Albert Camus
Die griechischen Kykladen sind ein kleines Paradies mitten im Ägäischen Meer. Sie zogen einst auch Albert Camus in ihren Bann: 1955 reiste der französische Nobelpreisträger erstmals auf die Inseln mit den azurblauen Küstengewässern. Er war von ihrer Schönheit überwältigt und begann in seinem „Logbuch“ eine eindringliche Auseinandersetzung mit sich selbst.

(2): London und der Kampf um den Gin
In London, der turbulenten Hauptstadt Englands, treffen alle sozialen Klassen aufeinander. Als ein König eines Tages den Konsum französischer Schnäpse einschränkte, griffen die unteren Gesellschaftsschichten zu einer anderen Spirituose, die bald die Gesundheit Tausender Engländer ruinierte: Gin, hergestellt aus Wasser und Getreide, ist heute ein Modegetränk. Seine Geschichte ist geprägt von Schlössern, Eroberungen, Dramen und der Geselligkeit eines Volkes. 

(3): Die Aristokratie am Gipfel des Vesuv
Der Vesuv, gelegen im Süden Italiens in der Bucht von Neapel, ist der meistgefürchtete Vulkan Kontinentaleuropas. An seinem Fuße liegt Pompei mit seiner berühmten archäologischen Stätte; zahlreiche Legenden gehen auf ihn zurück. Bis heute fasziniert der Berg die Menschen, die zu allem bereit sind, um seinen Gipfel zu erklimmen. Manch einer tauschte seinen Wanderstock gegen einen Klappstuhl …

  • Regie :
    • Fabrice Michelin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F