Stadt Land Kunst
Mit Ken Loach in Irland / Namibia / Washington

39 Min.
Live verfügbar: ja
Diese Woche: Mit Ken Loach erhebt sich ein Wind der Revolution in Irland; Namibia, ein deutscher Traum; das Kapitol, Wahrzeichen von Washington und Symbol der amerikanischen Föderalmacht
(1): Mit Ken Loach erhebt sich ein Wind der Revolution in Irland Satte Täler und wehende Gerstenfelder prägen das Landschaftsbild Irlands. Eine idyllische Ruhe, die nicht ahnen lässt, welche Gewalt die grüne Insel in ihrer Geschichte bereits erdulden musste. Mit seinen Traditionen und seiner Vergangenheit des bewaffneten Kampfes ist Irland das perfekte Spielfeld für den Filmemacher Ken Loach. In Cork in der Grafschaft Leitrim fand der britische Regisseur den Stoff für seine beiden Filme „Jimmy’s Hall” und „The Wind That Shakes the Barley“, der ihm seine erste Goldene Palme in Cannes bescherte. (2): Namibia, ein deutscher Traum An der namibischen Küste liegt die erstaunliche Stadt Swakopmund mit ihrem architektonischen Jugendstil und ihren deutsch klingenden Straßennamen. Eine Besonderheit in Südwestafrika, die auf die kurze Kolonisierung von Namibia durch die Deutschen am Ende des 19. Jahrhunderts zurückgeht. Diese Besetzung, die mit einem Genozid einherging, prägte für immer die Identität des Landes. (3): Im Kapitol in Washington ging die Botschaft durch Das Kapitol ist das Wahrzeichen von Washington und ein Symbol der amerikanischen Föderalmacht. Unter seiner weißen Kuppel tummeln jedes Jahr eine Million Touristen, bewaffnet mit Reiseführer und Handy. Die wenigsten von ihnen ahnen, dass das Schicksal der Telefonie ganz in der Nähe besiegelt wurde …

Regie :

Fabrice Michelin

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F
Bonus und Ausschnitt

Mit Ken Loach erhebt sich ein Wind der Revolution in Irland - Stadt Land Kunst

14 min

Namibia, ein deutscher Traum - Stadt Land Kunst

13 min

Im Kapitol in Washington ging die Botschaft durch - Stadt Land Kunst

7 min

Das Buch der unnützen Rekorde - Stadt Land Kunst

3 min