90 Min.
Verfügbar vom 14/02/2019 bis 16/03/2019
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Endlich wieder Schwung in den eingestaubten Beziehungsalltag bringen? In jedem Fall hat es dieses Wellness-Wochenende für fünf Paare in sich. Denn das gebuchte schicke Hotel bietet seinen Gästen neben körperlicher Wellness auch von Therapeuten begleitete Paargespräche. - Von Entspannung kann bei dieser Wellness-Kur (2016, Regie: Jan Georg Schütte) mit Starbesetzung keine Rede sein.
„Der Psychiater ist ein Arschloch, das kann ich Ihnen jetzt schon mal sagen!“ Entspannung sieht anders aus. Bereits wenige Stunden nach ihrer Ankunft hat Maren von dem neuartigen All-inclusive-Angebot des schicken Wellness-Hotels genug. Dieses enthält, neben gutem Essen und Saunaaufgüssen, auch Gespräche mit professionellen Paartherapeuten. Sie hatte mit ihrem Freund Dirk, genau wie vier weitere Paare verschiedenen Alters, diese Wochenend-Frischzellenkur für Beziehungen gebucht. Doch auf die erhoffte Entspannung wartet sie vergeblich. Dirk, der überzeugt davon war, dass die „Therapie“ etwas mit hinlegen und sanften Massagen sein würde, findet sich prompt mitten in einem Gespräch über Marens obsessiven Kinderwunsch und seine Erektionsstörungen wieder ... Heinz Peter ist indes felsenfest davon überzeugt: Er und seine Michaela sind auch nach 25 Jahren Ehe noch ein glückliches Paar. Diese von ihren bereits erwachsenen Kindern initiierte Paartherapie brauchen sie da gewiss nicht. Und doch nimmt seine Angetraute nach dem Gespräch sogleich Reißaus – auf einem Paddelboot. Es gibt da nämlich doch etwas, was er ihr über Jahrzehnte verschwiegen hat … So fördern die Paargespräche auch in den vermeintlich harmonischsten Beziehungen einiges an emotionalem Zündstoff zutage. Die Probleme sind dabei so vielfältig wie die Paare selbst. Denn auch Kasa und Jan Erik, Nina und Malte sowie Therese und Thomas haben sich schon lange nicht mehr die Zeit für ein ehrliches Gespräch genommen. Bei der Konfrontation mit ihren Beziehungsproblemen zeigen sich die einzelnen Charaktere von einer sehr menschlichen, oft verletzlichen Seite. Werden sie es schaffen, endlich ihre Wünsche, Ängste und Sehnsüchte zu äußern? Und wenn ja, wie werden sie mit dem umgehen, was sie hier über ihre Partner erfahren?

Regie :

Jan Georg Schütte

Drehbuch :

Jan Georg Schütte

Produktion :

Riva Filmproduktion Gmbh
WDR

Produzent/-in :

Michael Eckelt

Kamera :

Oliver Schwabe

Schnitt :

Ulf Albert

Musik :

Florian Tessloff

Mit :

Bjarne Mädel (Malte)
Michael Wittenborn (Heinz Peter)
Anke Engelke (Therese)
Anneke Kim Sarnau (Nina)
Magdalena Boczarska (Kasa)
Devid Striesow (Jan Erik)
Gabriela Maria Schmeide (Michaela)
Sebastian Blomberg (Thomas)
Martin Brambach (Dirk)
Katharina Marie Schubert (Maren)
Jan Georg Schütte (Rezeptionist)
Jörg Pannenbäcker (Fritjof Bormann)
Martha Nelle (Maria Landau)
Martin Horn (Benedikt Esser)

Kostüme :

Susann Günther

Szenenbild / Bauten :

Kay Kulke

Redaktion :

Lucia Keuter

Ton :

Volker Zeigermann

Land :

Deutschland

Jahr :

2016

Herkunft :

WDR