Afghanistan: Akrobaten der Versöhnung
ARTE Reportage

23 Min.
Verfügbar vom 14/12/2018 bis 13/12/2021
Live verfügbar: ja
Der Mini Circus for Children wurde 2002 in der afghanischen Hauptstadt Kabul gegründet. Die Kinder lernen jonglieren, Einrad fahren, Akrobatik an der Stange, wie man als Clown auftritt. Sie unterrichten die Kinder aus allen afghanischen Stämmen, Paschtunen, Hazaras, Tadschiken, Usbeken - mit dem Ziel, sie einander bekannt zu machen.

Der Mini Circus for Children wurde 2002 von einer Journalistin und einem Choreografen aus Dänemark in der afghanischen Hauptstadt Kabul gegründet. Dort lernen die Kinder jonglieren, Einrad fahren, Akrobatik an der Stange, wie man als Clown auftritt und vieles andere, um ein Publikum zu begeistern. Sie unterrichten die Kinder aus allen afghanischen Stämmen, Paschtunen, Hazaras, Tadschiken, Usbeken - mit dem Ziel, sie einander bekannt zu machen, Vorurteile abzubauen und die Stämme wieder miteinander zu versöhnen, sozusagen von Kindesbeinen an. Das passt vielen Afghanen nicht, in diesem von Terror, religiösem Wahn und Krieg versehrten Land. Gelegentlich werden die Leute vom Mini Circus for Children bedroht, aber viele afghanische Bürger schätzen ihre Arbeit. Unter dem Regime der Taliban wäre damals auch dieser Zirkus verboten gewesen.

Unsere Reporter wurden gefördert vom « Coup de Pouce » des französischen Reportage-Wettbewerbs Figra 2017.


Regie :

Marine Courtade

Autor :

Marine Courtade

Land :

Frankreich

Jahr :

2018