100 Jahre OSR: Xavier Phillips und das Orchestre de la Suisse Romande
im Teatro Colón, Buenos Aires

90 Min.
Verfügbar vom 30/11/2018 bis 29/05/2019
Live verfügbar: ja

Das Orchestre de la Suisse Romande und der Cellist Xavier Phillips spielen Werke von Antonin Dvořák und Richard Strauss im Teatro Colón in Buenos Aires.

Ernest Ansermet, der Gründer und langjährige Leiter des Orchestre de la Suisse Romande (OSR), pflegte enge künstlerische Beziehungen zu Argentinien. Zur Feier des hundertjährigen Orchesterbestehens führte Jonathan Nott die 112 Musiker des OSR auf Ansermets Spuren in den Konzertsaal des berühmten Teatro Colón. Eine Rückkehr zu den Wurzeln und eine Hommage an den Gründer des Orchesters, der auf seinen internationalen Tourneen kühne, zeitgenössische Programme präsentierte.

Der französische Cellist Xavier Phillips, Preisträger bei zahlreichen renommierten internationalen Musikwettbewerben, machte mit einem dritten Platz beim Concours Mstislav Rostropovitch im Jahr 1989 den großen russischen Meister auf sich aufmerksam. Anschließend vollendete er seine musikalische Ausbildung bei Rostropowitsch und trat regelmäßig als Solist unter dessen Leitung auf. Im Lauf seiner Karriere spielte Xavier Philips mit den größten internationalen Orchestern unter der Leitung berühmter Dirigenten wie Kurt Masur, Riccardo Muti oder Marek Janowski.

Auf dem Programm des am 8. Mai 2018 aufgezeichneten Konzerts:
ANTONÍN DVOŘÁK (1841 -1904) - Cellokonzert h-moll op. 104
RICHARD STRAUSS (1864 – 1949) - Ein Heldenleben op. 40

Fotos
Xavier Phillips © Niels Ackermann
Jonathan Nott © Renato Mangolin


Mit :

Xavier Phillips (violoncelle)

Dirigent/-in :

Jonathan Nott

Komponist und Autor :

Antonin Dvorak
Richard Strauss

Land :

Schweiz
Frankreich

Jahr :

2018