King Krule beim We Love Green

59 Min.
Verfügbar von 12/06/2018 bis 02/12/2018
Live verfügbar: nein

Die Markenzeichen des Briten sind seine raue, düstere Stimme und minimalistische Kompositionen zwischen New Wave, Jazz und Rap. Sie sind in einem grauen, regnerischen England verortet und lassen King Krules verhaltene Wut spüren, der in starkem Londoner Akzent von Revolte und Unabhängigkeit singt.

Der Brite King Krule schaffte 2013 den Durchbruch mit „Easy Easy“, einer Auskoppelung aus seinem Album „6 Feet Beneath the Moon“. Aufmerksamkeit erregte er nicht zuletzt mit seiner ungewöhnlichen, rauen und düsteren Stimme, die so gar nicht zu dem fast noch kindlich wirkenden schlanken jungen Mann passen will. Vielleicht verdankt er dieses raue Timbre ja frühen Schicksalsschlägen. Ein interessanter Kontrast, der dazu beitrug, dem Künstler einen kometenhaften Aufstieg zu bescheren.

Vier Jahre später veröffentlicht King Krule nun sein neues Album „The OOZ“, auf dem er verstärkt – bis hin zur Dissonanz – mit Einflüssen aus dem Jazz experimentiert,. Eine Konstante ist dagegen der Geist der Revolte, der sich als roter Faden durch die schonungslos kritischen Texte zieht.

King Krules Musik erstaunt schon auf dem Album, entfaltet aber erst auf der Bühne ihre ganze Kraft. Nach dem Casino de Paris hat das Publikum des Festivals We Love Green das Vergnügen, den talentierten Shooting Star live zu erleben.

Konzertmitschnitt vom 3. Juni 2018 bei We Love Green, Paris

Foto © Véronique Fel 


Land :

Frankreich

Jahr :

2018
Bonus und Ausschnitt

King Krule beim We Love Green - The Locomotive

4 min