„Folia" von Mourad Merzouki beim Festival Nuits de Fourvière

69 Min.
Verfügbar von 19/09/2018 bis 03/06/2019
Live verfügbar: nein
Mit seinem neuesten Werk „Folia“ verquickt der Choreograph Mourad Merzouki Einflüsse aus Barock und Moderne. Dieser gewagte Brückenschlag zwischen Klassik und Hip-Hop entstand aus einer intensiven Zusammenarbeit mit Franck-Emmanuel Comte, dem musikalischen Leiter des Barock-Ensembles Le Concert de l'Hostel Dieu aus Lyon. 

Schon 1998 schuf Mourad Merzouki mit „Récital“ einen ähnlichen Kulturschock aus Hip-Hop und Klassik – inzwischen gilt das Stück als kultiger Meilenstein in der Geschichte des urbanen Tanzes. Zwanzig Jahre später erliegt der Choreograph zur Freude der Musikwelt mit „Folia“ erneut seinem Hybridisierungstrieb.   

In „Folia" erfolgt die Fusion der Genres auf gleich zwei Ebenen: Erstens beim Tanz, denn Mourad Merzouki vermischt hier Hip-Hop mit Bewegungen aus dem italienischen Volkstanz Tarantella und der frühbarocken Chaconne. Zweitens bei der Musik, denn Franck-Emmanuel Comte (in Zusammenarbeit mit Grégoire Durrande) sammelte diverse Barock-Partituren, um sie zu sampeln und mit elektronischen Klängen zu durchsetzen. Eine echte künstlerische Symbiose.

Insgesamt siebzehn Tänzer der Compagnie Käfig und acht Musiker des Ensembles Le Concert de l'Hostel Dieu bringen Merzoukis Stück „Folia“ auf die Bühne. Eine glanzvolle Eröffnung für die Ausgabe 2018 des Festivals Nuits de Fourvière.

Mitschnitt vom 4. Juni 2018 von den Nuits de Fourvière, Lyon

Foto © Julie Cherki 

Land :

Frankreich

Jahr :

2018