TracksEngland-Spezial

47 Min.
Verfügbar vom 14/12/2018 bis 15/12/2021

Diese Woche: England-Spezial. Mit: Grayson Perry, Keramikkünstler und Travestiestar; Acne Positivity: Für Pickelfreiheit; girlfriend of the Year: GFOTY alias Polly-Louisa Salmon mischt die Clubs der britischen Hauptstadt auf; Dominic Wilcox, Sandkorn im Getriebe des Alltags von Sunderland; Malcolm McDowell, Schauspieler und Inbegriff des britischen Bad Boy

(1): Grayson Perry
Als Sahnehäubchen auf dem Plumpudding begleitet „Tracks“ den Künstler Grayson Perry mit seinem Travestie-Alter-Ego Claire durch diese England-Spezialausgabe. 2003 gewann Perry den renommierten Turner Prize für seine Arbeit mit Keramikvasen. Der Künstler, der mit Werkstoffen wie Ton und in Wandteppichen antike Kunst mit zeitgenössischer Kunst verbindet, hat zwei Lieblingsthemen: männliche Dominanz und den berühmten guten Geschmack. Vom 19. Oktober bis zum 3. Februar zeigt die Monnaie de Paris die erste große Einzelausstellung des Künstlers, der in England als Moderator beim TV-Sender Channel 4 berühmt ist, hierzulande allerdings noch relativ unbekannt ist.
(2): Acne Positivity
Pickelfreiheit im Internet! Mit dem Hashtag #freethepimple (dt.: befreit den Pickel) hatte das britische Model Louisa Northcote im Oktober 2017 nach Jahren der Scham ihr dermatologisches Coming-out. Von Pickeln über Feuermale bis zu Schwangerschaftsstreifen kämpft die Body-Positivity-Bewegung gegen hartnäckige Vorurteile.
(3): Girlfriend of the Year
Unter ihrem Künstlernamen GFOTY spielt Polly-Louisa Salmon mit Gegensätzen zwischen Kaugummi-Mädchen und punkiger Femme Fatale. Sie ist eine Künstlerin des Labels PC Music, das mit Sounds an der Grenze zum guten Geschmack zwischen Kawaii Pop und Happy Breakcore die Clubs der britischen Hauptstadt aufmischt.
(4): Dominic Wilcox
Er ist das Sandkorn im Getriebe des Alltags: Der Künstler aus dem südlich von Liverpool gelegenen Sunderland stellt unsere Vorstellungen von Normalität auf den Kopf und erweitert die Grenzen der Absurdität – sei es durch eine Nasenprothese in Fingerform, mit der man aus der Badewanne texten kann oder durch einen Regenschirm mit integrierten Blumentöpfen, um bei Regen die Blumen zu gießen. Was 2009 noch als Zeichnung auf dem Blog „Variations on Normal“ existierte, ist mittlerweile Realität geworden.
(5): Malcolm McDowell
Er ist der Inbegriff des britischen Bad Boy: Seit seinem Debüt im Film „If...“, der 1969 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde, und seiner Rolle in Kubricks Kultfilm „A Clockwork Orange“ spielt Malcolm McDowell immer wieder den unkontrollierbaren Geisteskranken und verkörpert damit jene Welle der Gewalt, die in den 70er Jahren die britischen Großstädte heimsuchte. Er wuchs im proletarischen Norden des Landes auf, bereicherte mit seiner Erfahrung die Bühne des angesehenen Royal Court Theater in London und übernahm aufsehenerregende Rollen in „Caligula“, „Star Trek Generations“ und in zahlreichen Serien, darunter „Entourage“.


  • Regie :
    • Realisateurs Differents
  • Journalist :
    • David Combe
    • Jean-Marc Barbieux
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F