Leidenschaft und Pflicht und LiebeDie drei Leben der Clara Schumann

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

57 Min.
Untertitel für Gehörlose

Clara Schumanns Lebensgeschichte ist zur Legende geworden. Ihre entsagungsreiche Kindheit, ihr außergewöhnliches Talent, ihre großen Erfolge als Pianistin, die frühe, gegen den Vater durchgesetzte Liebe zum Komponisten Robert Schumann und die Erziehung von sieben Kindern liefern genug Stoff für Mythen und Klischees. Doch wer war Clara Schumann wirklich?

Die Dokumentation nähert sich Clara Schumanns Persönlichkeit aus verschiedenen Blickwinkeln – über ihre Briefe und Tagebücher, über ihre Kompositionen und über Musikerinnen und Musiker, die sich intensiv mit ihr auseinandergesetzt haben: als Interpreten ihrer Musik, als Suchende in ihrer Biografie, als Zeitreisende. Dabei sollen wichtige Fragen zu den „drei Leben“ der Clara Schumann beantwortet werden: als Tochter eines strengen und ehrgeizigen Vaters, als Ehefrau eines berühmten Komponisten, als äußerst erfolgreiche Künstlerin. Wie gestaltete sich das Zusammenleben in ihren Beziehungen? Wie wurde sie gesehen, wie sah sie sich selbst? Was hat sich mit ihr und durch sie verändert? Was verdanken wir Clara Schumann heute? Die Fragen werden aus dem gesellschaftlichen Kontext der Zeit heraus beantwortet, gleichzeitig wird immer der Bogen in die Neuzeit gespannt, um das Profil ihrer Persönlichkeit als Pianistin, Komponistin, Konzertmanagerin, als Herausgeberin schlussendlich als herausragende Frau des 19. Jahrhunderts zu schärfen.

  • Regie :
    • Magdalena Zięba-Schwind
    • Andreas Morell
  • Mit :
    • Ragna Schirmer
    • Steven Isserlis
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • MDR