Highlights der Young Euro Classic 2018

61 Min.
Verfügbar vom 10/08/2019 bis 09/09/2019
In Berlin fand im August 2018 zum 19. Mal das Young Euro Classic statt, das Gipfeltreffen der besten Jugendorchester. Die ungezwungene Atmosphäre ist Markenzeichen des Festivals – künstlerisch ist es auf höchstem Niveau. Mit dabei: Orchester aus Norwegen, den Niederlanden, Georgien und den USA sowie die in London ansässige Southbank Sinfonia. ARTE zeigt Höhepunkte.
Wer sagt, dass Klassik keine Jugendkultur ist? Das Young Euro Classic beweist Jahr für Jahr, welch starke Anziehung klassische Musik nach wie vor auf Jugendliche ausübt. Mittlerweile hat sich das Festival von einem europäischen Musiktreff zu einem internationalen Gipfeltreffen gemausert. Viele der Orchester, die hier auftreten, existieren nur in Projektphasen und ziehen dabei den besten Nachwuchs aus allerlei anderen Jugendorchestern an. Das in London beheimatete Kammerorchester Southbank Sinfonia beispielsweise versammelt 33 Jahresstipendiaten: allesamt Anwärter auf Stammplätze in internationalen Spitzenorchestern. Zu den Gepflogenheiten des Young Euro Classic gehört auch die Mitwirkung internationaler Dirigenten und Gastmusiker. Mit dabei sind Kristjan Järvi als Dirigent der Georgian Sinfonietta und der Uraufführung eines eigenen Werks: rhythmisch treibende Neoklassik am Puls der Zeit mit DJ und Soundeffekten. Mit einem farbigen Programm zwischen Romantik und Moderne wartete das National Youth Orchestra of the Netherlands auf, das norwegische Jugendorchester Ungdomssymfonikerne mit Grieg und Nielsen. Und das NYO Jazz, ein Ableger des National Youth Orchestra der USA, brachte mit Kompositionen von Duke Ellington bis Marvin Gaye den Konzertsaal zum Swingen. ARTE zeigt eine Auswahl an Höhepunkten.

  • Regie :
    • Torben Jacobsen
    • Anais Spiro
    • Martin Feil
  • Mit :
    • Jugendorchester der Welt
  • Dirigent/-in :
    • Simon Over
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ZDF