Eine Jugend in Ladakh

52 Min.
Verfügbar vom 11/02/2019 bis 28/03/2019
Nächste Ausstrahlung am Mittwoch, 27. Februar um 17:40
Ein zwölfjähriges Mädchen aus Ladakh erzählt von ihrem Alltag, vom Leben im Internat, der Feldarbeit mit ihrer Familie und ihrer ersten buddhistischen Prozession, die durch die kargen und großartigen Berglandschaften von Ladakh führt, einst ein unabhängiges Himalaya-Königreich. Die Region gehört heute zum nordindischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir.
Die zwölfjährige Padma wohnt im Internat, denn ihre Schule ist zweieinhalb Busstunden von ihrem über 4.000 Meter hoch gelegenen Heimatort Gya in Ladakh entfernt, der im Norden Indiens liegt. Alle drei Monate besucht sie ihre Familie, hilft bei den Feldarbeiten und kümmert sich um die Tiere. Wegen der Abgeschiedenheit ist der Zusammenhalt für diese Gemeinschaft überlebenswichtig. Fester Bestandteil des Alltags der Dorfbewohner ist die buddhistische Religion. Dieses Jahr wollen Padma und ihre Schwester Kasket zum ersten Mal an der großen Gotchak-Prozession teilnehmen, obwohl sie dafür eigentlich noch recht jung sind. Dieser drei Tage und zwei Nächte währende traditionelle Umzug führt über hohe Berge und breite Flüsse durch eine atemberaubende Landschaft. In regelmäßigen Abständen halten die Teilnehmer inne, werfen sich auf den Boden und bitten um Frieden und Harmonie für die Welt, für Menschen, Tiere und sogar für Bäume.

Regie :

Christiane Mordelet
Stanzin Dorjai

Land :

Frankreich
Indien

Jahr :

2017

Herkunft :

ARTE F