Überfall der Ogalalla

Ausschnitt (2 Min.)
Verfügbar am 21/02/2019 um 13:50
Nächste Ausstrahlung am Donnerstag, 21. Februar um 13:50
Untertitel für Gehörlose
1861: Während die (nicht mehr) Vereinigten Staaten sich immer tiefer im Sezessionskrieg verstricken, lässt sich der Revolverheld Vance Shaw von der Firma Western Union anheuern, um den Bau der ersten transamerikanischen Telegrafenleitung zu sichern. Dabei gerät er mit seiner alten Bande aneinander, die im Auftrag der Konföderierten den Bau sabotiert. Western (1941) von Fritz Lang
Der Revolverheld Vance Shaw rettet – eher zufällig – dem verwundeten Telegrafie-Unternehmer Edward Creighton (dem er eigentlich das Pferd stehlen wollte) das Leben. Als dieser wieder bei Kräften ist, stellt er Vance ein, um die Arbeiten am letzten Teilstück einer transamerikanischen Telegrafenleitung zu sichern, die im Auftrag der Western Union errichtet wird. Die Verbindung soll von Omaha nach Salt Lake City durch Indianerterritorium gehen. Vance nimmt die Aufgabe ernst und bricht mit seiner Vergangenheit, auch weil er sich in die hübsche junge Schwester Creightons verliebt. Um die wirbt allerdings noch ein anderer junger Mann, Richard Blake, der einer reichen Ostküstenfamilie entstammt. Als Vance einen Sabotageanschlag auf die Installationsarbeiten untersucht, findet er heraus, dass hinter dem Überfall keineswegs die Ogalalla stecken, sondern eine Bande von Gangstern, die sich als Indianer verkleidet haben. Weil die Western Union im Bürgerkrieg die Nordstaaten unterstützt, sabotieren die Gangster im Auftrag der Südstaaten den Leitungsbau. Der Anführer der Bande, Jack Slade, ist Vances Bruder. Es kommt zum unvermeidlichen Bruder-Duell. „Überfall der Ogalalla“ ist Fritz Langs zweiter amerikanischer Western und mehr als der frühere „Rache für Jesse James“ (1940) und der spätere „Die Gejagten“ (1952) darum bemüht, die gängigen Genrekonventionen zu erfüllen. Lang war bereits in Europa ein großer Fan des Western-Genres, aber erst in Hollywood konnte er diese Leidenschaft mit dem ihm eigenen Perfektionismus ausleben.

Regie :

Fritz Lang

Drehbuch :

Robert Carson

Produktion :

20th Century Fox

Produzent/-in :

Harry Joe Brown

Kamera :

Edward Cronjager
Allen M. Davey

Schnitt :

Robert Bischoff
Gene Fowler Jr.

Musik :

David Buttolph

Mit :

Dean Jagger (Edward Creighton)
Robert Young (Richard Blake)
Randolph Scott (Vance Shaw)
Virginia Gilmore (Sue Creighton)
John Carradine (Doc Murdoch)
Barton MacLane (Jack Slade)

Autor :

Zane Grey

Land :

USA

Jahr :

1941

Herkunft :

ZDF