Äthiopien: Ein humanitärer Korridor für Flüchtlinge

Bonus (6 Min.)
Verfügbar von 05/05/2018 bis 07/05/2038
Live verfügbar: ja
Wie kann das Sterben im Mittelmeer gestoppt werden? Eine Frage, mit der sich vor allem die italienische Regierung intensiv beschäftigt hat. Um Flüchtlinge sicher nach Europa zu bringen, hat Rom ein Pilotprojekt mit kirchlichen Organisationen gestartet, darunter Sant'Egidio.
Pro Jahr werden über humanitäre Korridore 500 Menschen aus verschiedenen Flüchtlingcamps in Nordafrika nach Italien gebracht. Die Flüchtlinge werden dann dort registriert, erhalten ein Visum, und die Möglichkeit einen Asylantrag zu stellen. Die Kosten übernehmen die Kirchen. ARTE-Reporter Salvatore Aloise hat Sant'Egidio nach Äthiopien begleitet, wo die Organisation den Flüchtlingen hilft.

Journalist :

Salvatore Aloise

Land :

Frankreich
Deutschland

Jahr :

2018