London kämpft gegen korrupte Russen

3 Min.
Die britische Regierung will gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung in ihren Überseegebieten vorgehen und hat schärfere Transparenzregeln angekündigt. Das gilt jedoch nicht für russisches Geschäftsgebaren auf dem Londoner Immobilienmarkt. Die NGO Transparency International schätzt, dass rund eine Milliarde Euro an schmutzigem Geld in britischen Immobilien stecken könnte.

  • Journalist :
    • Mathilde Bonnassieux
  • Land :
    • Frankreich
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018