Hommage an die großen Diven in der Philharmonie de Paris

148 Min.
Verfügbar von 06/06/2018 bis 11/10/2018
Live verfügbar: ja

Fairouz, Oum Kalsoum, Leila Mourad ... Wenn diese großen Diven zu hören sind, schlagen die Herzen der arabischen Welt höher. Überraschenderweise sind diese in ihrer Heimat überaus beliebten Sängerinnen dem westlichen Publikum zum Teil völlig unbekannt. Dieses Manko wollen die Philharmonie de Paris und drei junge orientalische Sängerinnen an diesem Abend ausgleichen.

Im Rahmen der Ausstellung „Al Musiqa“, die den musikalischen Strömungen und den Sängerinnen und Sängern der arabischen Welt gewidmet ist, lädt die Philharmonie de Paris drei junge Künstlerinnen aus dem Nahen Osten  ein, um die ebenso schönen wie legendären Melodien von Oum Kalsoum oder Fairouz wieder aufleben zu lassen.

Die libanesische Sängerin und Musikwissenschaftlerin Abeer Nehme fühlt sich im weltlichen und im religiösen Repertoire gleichermaßen heimisch, die Palästinenserin Dalal Abu Amneh tritt seit ihrem 16. Lebensjahr erfolgreich auf und die Ägypterin Mai Farouk gilt als eine der schönsten Stimmen ihres Landes.

Gemeinsam mit dem Orchestre du Monde Arabe und dem Dirigenten Ramzi Aburedwan interpretieren die drei Sängerinnen Lieder, in denen es um Liebe, den Platz der Frau in der Gesellschaft und die Poesie geht. Seit den 1940er Jahren weht dank dieser Stücke ein Wind der Modernität und Freiheit durch die arabische Welt.

Konzertmitschnitt am 12. Mai 2018 in der Philharmonie de Paris.


Regie :

Olivier Simonnet

Land :

Frankreich

Jahr :

2018