Stallone - Der ewige Held

53 Min.
Verfügbar vom 20/05/2019 bis 26/05/2019

Eine gen Himmel geballte Faust, hängende Augenlider und eine einzigartig tiefe Stimme – schon mit seinem ersten Film wurde Sylvester Stallone zur Ikone. Er verkörperte einen natürlichen und sensiblen Helden, wie ihn Hollywood bislang nicht kannte. Eine amerikanische Erfolgsgeschichte, die ihm Ruhm und Triumph, aber auch Verachtung und Spott bescherte.

Stallone – der Name brennt sich im Gedächtnis ein, genau wie die hängenden Augenlider, die „Stimme wie ein Sarg tragender Mafioso“, die im Morgenlicht gen Himmel geballte Faust und die Siege als „Underdog“, der sich seinen Weg nach oben hart erkämpft. In den 70er Jahren versucht Sylvester Stallone als Schauspieler Fuß zu fassen, doch er erhält keine Jobs. Frustriert schreibt Stallone seine Wut nieder – und entpuppt sich als begabter Drehbuchautor. Es gelingt ihm, sich nicht nur eine, sondern gleich zwei Ikonen der Filmgeschichte auf den Leib zu schreiben: Rocky und Rambo. Mit seinem vielseitigen Talent erobert der bereits vom Leben gezeichnete Schauspieler das krisengebeutelte Amerika, das neue Helden braucht. Die von „Sly“ geschaffenen sensiblen, ungeschliffenen Figuren sind gerade deshalb so erfolgreich, weil sie völlig anders sind als alles, was Hollywood bis dahin kannte: harte Schale, weicher Kern. Doch die Öffentlichkeit fängt an, Stallone mit seinen Rollen zu verwechseln. Missverständnisse und Widersprüche begleiten seine von zahlreichen Wendungen durchzogene Karriere: vom Nobody zum Weltstar, vom Ruhm zum Spott. Nach einem kometenhaften Aufstieg zur Filmikone kippt sein Image, und der Schwarm aller Teenies der 80er Jahre wird für die ganze Welt zum Inbegriff eines hirnlosen amerikanischen Körperkults. Mit Humor und Durchhaltevermögen meistert „Sly“ die Rückschläge und ist mit über 70 Jahren im Showbusiness noch ganz vorn dabei: Nach über 40 Jahren Karriere erhält er im Jahr 2015 seinen ersten Golden Globe als bester Nebendarsteller in „Creed“ – eine Hommage an den Helden, der mit seinen Geschichten Generationen begleitete und prägte.

Regie :
Clélia Cohen
Antoine Coursat
Autor :
Clélia Cohen
Antoine Coursat
Land :
Frankreich
Jahr :
2018
Herkunft :
ARTE F