Kreuzfahrt in die Ostsee - Ein Sommer auf dem WasserSt. Petersburg

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

44 Min.
Untertitel für Gehörlose

In der dritten Folge der Reise durch die Ostsee macht das Kreuzfahrtschiff Halt in der russischen Metropole Sankt Petersburg. Hier gibt es viel zu entdecken und auszuprobieren - von einer Bootsfahrt durch die Stadt mit ihren mehr als fünfhundert Brücken über die "Rjumochnajas" (zu Deutsch Wodkazimmerchen) bis hin zu dem Ort, an dem die Oktoberrevolution ihren Anfang nahm.

Im dritten Teil der Dokumentationsreihe fährt das Kreuzfahrtschiff durch den Finnischen Meeresbusen an der geschichtsträchtigen Insel Kotlin mit Kronstadt vorbei, passiert Peterhof – die Schlossanlage des Zaren, mit ihren großzügigen Gärten und 140 Fontänen – und legt für zwei Tage in St. Petersburg an. Dort und im Umland führt ein Ausflug zu einem visionären Stadtgestalter, der mit seiner Barkasse die Häfen der Industrievororte entdeckt, sowie zu einer Historikerin, die auf der Suche nach den Orten ist, an denen 1917 die Oktoberrevolution in der Eremitage ihren Anfang nahm. Vor den Toren der Stadt liegt die „Mückenkolonie“, eine Datschen-Siedlung, die schon einmal bessere Zeiten gesehen hat, als Nobelpreisträger hier noch ein- und ausgingen. Die U-Bahnhöfe der Petersburger Metro werden auch „Paläste für das Volk“ genannt; schon allein wegen ihrer Größe wirken sie auf Besucher überaus imposant. Rund um die Isaakskathedrale begleitet der Film einen Hochzeitsfotografen auf dem Weg zu den attraktivsten Motiven der Ostseemetropole. Zurück an Bord des Kreuzfahrtschiffs wird der Tag wie immer mit einer Showeinlage abgeschlossen. Aber diesmal erfährt der Zuschauer, wie es hinter der Kulisse eines solchen Bühnenzaubers aussieht.

  • Regie :
    • Johannes Backes
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ZDF