Sir Simon Rattle, Elīna Garanča und die Berliner Philharmoniker
Bei den Osterfestspielen Baden-Baden

(94 Min.)
Verfügbar von 29/03/2018 bis 24/04/2018 Letzter Tag
Live verfügbar: ja
Sir Simon Rattle leitet eines seiner letzten Konzerte als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker in Baden-Baden. Solistin ist die Mezzosopranistin Elīna Garanča. Auf dem Programm stehen Werke von Alban Berg, Richard Strauss, Maurice Ravel und Igor Strawinsky.
Zu seiner Tondichtung wurde Strauss durch das dramatische Gedicht Don Juan von Nikolaus Lenau inspiriert. Das durchkomponierte Werk (Spieldauer ca. 18 Minuten) beginnt mit einer überschwänglichen Einleitung in E-Dur und einem kraftvollen Holzbläserthema für den Titelhelden. Es folgen lyrische Themen mit Solo-Violine und Oboen, abwechselnd mit dem Heldenthema, die das Liebeswerben des Frauenhelden untermalen. Nach einer überraschenden Generalpause endet das Werk in „ersterbendem“ e-Moll. 

Bergs "Sieben frühe Lieder" gleichen Jugendsünden: Drei von ihnen hat er 22-jährig bei einem Kompositionsabend uraufgeführt. Später hat er dann sieben seiner frühen Lieder zu diesem Zyklus zusammengefasst. 

Der junge Ravel vereinte drei Gedichte aus einer von "Tausendundeiner Nacht" inspirierten Gedichtsammlung von Tristan Klingsor zu seinen "Shéhérazade"-Liedern. Shéhérazade erzählt Geschichten aus fernen Ländern, gespickt mit orientalischem Flair, Erotik und Sinnlichkeit. Elīna Garančas ausdrucksvoller Mezzo scheint wie gemacht für solche behutsamen Tauchgänge ins menschliche Gefühl. 

Hauptwerk des Abends ist Igor Strawinskys Ballettmusik "Petruschka", die 1911 uraufgeführt wurde und zusammen mit "Le sacre du printemps" und "Feuervogel" seinen Weltruhm begründete. 


Foto © SWR/Stefan Rabold

Dirigent/-in :

Sir Simon Rattle

Orchester :

Berliner Philharmoniker

Solo :

Elīna Garanča

Land :

Deutschland

Jahr :

2018