28 Minuten
Der Club (05.10.2018)

47 Min.
Verfügbar von 05/10/2018 bis 05/10/2019
Live verfügbar: ja

Jeden Freitag treffen wir uns zu einer Gesprächsrunde mit Intellektuellen über aktuelle Themen der Woche. Heute Abend sind der Essayist und Ökonom Nicolas Bouzou, die Kolumnistin bei The Daily Telegraph Anne-Élisabeth Moutet, der Karikaturist Jul, und zum ersten Mal der Philosoph und Schauspieler Yves Cusset bei uns im Studio zu Gast.

Im Laufe der Sendung wird der Historiker und Professor an der École Normale Supérieure Antoine de Baecque zu unserer Gesprächsrunde kommen. Sein neuestes Werk ist dem Kretinismus gewidmet, einer körperlichen und geistigen Entwicklungsstörung, unter der Tausende von Personen über mehrere Generationen hinweg litten. Das Buch mit dem Titel Histoire des crétins des Alpes ist am 21. August im Vuibert-Verlag erschienen. 

Ein Rückblick auf zwei Ereignisse der Woche:

Donald Trump. Der amerikanische Präsident pflegt einen ihm eigenen Verhandlungsstil. Nach seinem Versprechen, das nordamerikanische Freihandelsabkommen aufzukündigen, habe man sich letztendlich doch auf ein neues Abkommen verständigen können, was die wirtschaftlichen Akteure in Kanada, den USA und Mexiko aufatmen ließ ... Donald Trump setzt die geopolitische Kraftprobe jedoch mit anderen Ländern fort: Nun sollen sich Peking und Teheran seinen Wünschen beugen.

Jacqueline Sauvage. Sie gilt als Symbol für Gewalt gegen Frauen. Ihre Geschichte wird in dem Fernsehfilm Jacqueline Sauvage : c'était lui ou moi erzählt, der am Montag, den 1. Oktober, im französischen Sender TF1 zu sehen ist. Muriel Robin spielt die misshandelte Frau, die ihren Ehemann im Jahr 2012 mit drei Schüssen in den Rücken tötete und anschließend freigesprochen wurde. Die Schauspielerin rief sogar dazu auf, „alle diejenigen zu retten, die noch leben“ und den Begriff der Notwehr neu zu definieren. Die Berichterstattung über die Affäre löste jedoch eine heftige Debatte aus. 

Im Duell der Woche lässt Renaud Dély zwei Politiker verschiedener Generationen gegeneinander antreten, die in Zukunft getrennte Wege gehen: den ehemaligen Innenminister Gérard Collomb und den Staatspräsidenten Emmanuel Macron.

Nadia Daam berichtet über eine Woche humoristischer Reaktionen in den sozialen Netzwerken nach dem Versand einer Test-SMS des nationalen Notfallwarnsystems der amerikanischen Regierung. 

Diese Woche interessiert sich Claude Askolovitch für das Ende der Flucht des Verbrechers Redoine Faïd, der inzwischen wieder hinter Gittern sitzt.

Diese Woche zeigen wir zwei internationale Schlagzeilen über die Wahlen in Brasilien. Die Tageszeitung O Estado de S. Paulo veröffentlichte einen Titel über die zentristischen Parteien, die den Radikalismus von Haddad und Bolsonaro verurteilen. Die Tageszeitung O Globo  zeigte auf ihrem Titelblatt hingegen die Unterstützer von Bolsonaro.

Anschließend wählen die Gäste unserer Gesprächsrunde die Fotos der Woche aus.

Und zum Abschluss der Sendung erleben wir Benoît Forgeard mit seinem besonderen Beitrag.


Moderation :

Elisabeth Quin

Land :

Frankreich

Jahr :

2018

Herkunft :

ARTE F