Wayne Marshall und das Orchestre de Paris spielen Leonard Bernsteins „Mass“

114 Min.
Verfügbar von 29/03/2018 bis 21/03/2020
Live verfügbar: ja
Unter Leitung von Wayne Marshall bringen das Orchestre de Paris und die Solisten eines der ausgefallensten Stücke Leonard Bernsteins zur Aufführung: „Mass“. Ein musikalischer Höhepunkt in der Pariser Philharmonie.

An diesem Abend dirigiert ein Brite das Orchestre de Paris. Mit auf der Bühne stehen der kalifornische Bariton Jubilant Sykes, drei Chöre (der Chor des Orchestre de Paris sowie dessen Kinderchor und das Ensemble Aedes) und zwei Chorleiter (Lionel Sow und Mathieu Romano). Welches Werk verlangt schon nach einer solche Masseninszenierung? Natürlich Bernsteins „Mass“!

Bernstein komponierte „Mass“ – ein ebenso grandioses wie provokantes Werk – zu Ehren John F. Kennedys. 1971 gab Jackie Kennedy-Onassis das Stück in Auftrag. Es entstand eine ungewöhnliche Messe irgendwo zwischen Oratorium und Musical. 

„Mass“ wechselt sprunghaft den Stil: von liturgischen Elementen über Jazz und Rock bis hin zum Musical. Ein mitreißender Strudel, der ausufernde Feste mit zurückhaltender Schlichtheit kombiniert. Und nicht nur die musikalische Gestaltung ist abwechslungsreich, auch mit der Sprache wird jongliert: gesungen wird mal auf Englisch, mal auf Latein.

Konzertmitschnitt vom 22. März 2018 in der Pariser Philharmonie


Foto © Darrin Zammit Lupi


Produktion :

CLC Productions

Regie :

Francois-Rene Martin

Dirigent/-in :

Wayne Marshall

Chorleitung :

Mathieu Romano
Lionel Sow

Chor :

Choeur d'enfants de l'Orchestre de Paris
Ensemble Aedes
Choeur de l'Orchestre de Paris

Orchester :

Orchestre De Paris

Mit :

Jubilant Sykes

Land :

Frankreich

Jahr :

2018