Das Orchestre National de Lille interpretiert Brahms und Prokofjew
im Auditorium du Nouveau Siècle

77 Min.
Verfügbar von 23/02/2018 bis 21/08/2018
Live verfügbar: ja

Rendez-vous im Auditorium du Nouveau Siècle mit einem eingespielten Gespann: Jean-Claude Casadesus und dem Orchestre National de Lille. Der Dirigent und sein Lieblingsorchester widmen dieses Konzert Johannes Brahms und Sergei Prokofjew.

Zum Auftakt erklingt das „Schicksalslied“ von Johannes Brahms. Für dessen Entstehung inspirierte sich der deutsche Komponist an einem Gedicht des Romantikers Friedrich Hölderlin. Es gelang ihm, die Götterwelt und das menschliche Dasein entsprechend Hölderlins Werk virtuos zu vertonen.

Die Sängerin Elena Gabouri und der Tschechische Philharmonische Chor Brünn begleiten das Orchestre National de Lille für ein zweites Brahms-Opus, die „Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester“. Das ebenso schöne wie anspruchsvolle Chorwerk entstand nach einem Text von Johann Wolfgang von Goethe. Brahms soll mit dieser Komposition eine enttäuschte Liebe zu Clara Schumanns Tochter Julie verarbeitet haben.

Den Ausklang des Konzertabends bildet Prokofjews „Alexander Newski". Der russische Künstler komponierte dieses Werk ursprünglich als Musik zum gleichnamigen Film von Sergei Eisenstein. Verzaubert von dessen Aussagekraft beschloss Prokofjew, daraus eine Herbstkantate zu machen. Diese Genese erklärt, warum die Komposition stellenweise wie Filmmusik anmutet.

Programm:
Brahms – Schicksalslied, Op. 54
Brahms - Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester, Op. 53
Prokofjew - Alexander Newski, Kantate

Konzertmitschnitt vom 15. Februar 2018 im Auditorium du Nouveau Siècle, Lille


Land :

Frankreich

Jahr :

2018