Im Lauf der ZeitDien Bien Phu - Eine aussichtslose Schlacht

26 Min.
Verfügbar vom 12/05/2019 bis 17/06/2019
In dieser Folge: Am 19. Dezember 1946 bombardierte Frankreich die vietnamesische Stadt Hanoi, um die Unabhängigkeitsrevolte in Indochina niederzuschlagen. Es war der Beginn eines furchtbaren Krieges, der erst 1954 in der blutigen Schlacht um den militärischen Stützpunkt Frankreichs mit dem Namen Dien Bien Phu entschieden wurde.
Französisch-Indochina, auf dem Gebiet des heutigen Laos, Kambodscha und Vietnam, war seit Ende des 19. Jahrhundert eine französische Kolonie und galt als Perle des französischen Kolonialreichs. Von dort aus importierte Frankreich vor allem Gummi, Reis, Tee und Opium – produziert von Arbeitern mit niedrigem Gehalt. Mit dem Zweiten Weltkrieg änderte sich die Lage, und die vietnamesische Unabhängigkeitsbewegung Viet Minh um den Revolutionär Ho Chi Minh verbündete sich gegen die Kolonialisten und versuchte sie aus dem Land zu vertreiben. An diesem Punkt hätte Frankreich Indochina kampflos die Unabhängigkeit zusprechen können, doch es kam anders: Der französische Generalmajor Leclerc bekam die Aufgabe, die französische Autorität wiederherzustellen und an Indochina festzuhalten. Als er die Lage vor Ort für unhaltbar befand, wollte er Verhandlungen einleiten – doch von höchster Stelle ereilte ihn der Befehl, nicht nachzugeben. Daraufhin entbrannte ein unerbittlicher Krieg, der sich erst 1954 in der blutigen Schlacht um Dien Bien Phu für die Aufständischen und ihre Unabhängigkeit entschied.

  • Regie :
    • Pierre Lergenmuller
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ARTE