Carlo McCormickBonus-Interview

12 Min.
Verfügbar vom 30/11/2018 bis 29/11/2020
Der Kritiker, Kurator und Chefredakteur das Paper Magazins Carlo McCormick zeichnet die Anfänge der amerikanischen Graffitiszene nach, die er seit den 70er Jahren selbst miterlebt hat: von jungen Künstlern, deren Tags weniger mit Gang-Gepose als mit persönlichem Ausdruck zu tun hatten und von den ersten Graffiti-Ausstellungen von Dondi, Lee und Futura. Daneben erklärt er, wie Graffiti eine Inspiration für aufstrebende amerikanische Künstler wie SAMO ©, Jenny Holzer oder Keith Haring wurde, Künstler, die sich die neue Subkultur aneigneten – und so Street Art aus der Taufe hoben. 

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018