Das Orchestre National de France interpretiert Charles Gounod

101 Min.
Verfügbar von 22/06/2018 bis 17/06/2019
Live verfügbar: nein

Zum 200. Geburtstag von Charles Gounod bringt der Palazzetto Bru Zane (Zentrum für französische Musik der Romantik) im Auditorium von Radio France bekannte und vergessene Werke des Komponisten zu Gehör.

Das Orchestre National de France hat zu dieser Hommage an den großen Charles Gounod zahlreiche Gäste geladen: die Sopranistinnen Elsa Dreisig und Jodie Devos, die Mezzosopranistin Kate Aldrich, den Tenor Yosep Kang, den Bassisten Patrick Bolleire und den Organisten Olivier Latry. Die musikalische Leitung des Abends liegt in den Händen von Jesko Sirvend, dem Assistenzdirigenten des Orchesters.


Programm:

Roméo et Juliette – Zwischenaktmusik 4. Akt und Trinkszene „Ah! viens ô liqueur mystérieuse… Amour, ranime mon courage“
Sapho – Arie der Sapho „Ô, ma lyre immortelle“
Faust - Ballett (Les Nubiennes, Les Troyennes, Danse de Phryné)
La Reine de Saba – Rezitativ und Arie des Soliman „Sous les pieds d’une femme“
Tobie - Quartett „Par la main de ce fils“
Philémon et Baucis – Arie der Baucis „Ô riante nature“
Orgelimprovisation zu Gounod-Motiven
Cinq-Mars - Zwischenaktmusik und Arie des Cinq-Mars „Ô chère et vivante image“
Mireille – Arie der Mireille „Heureux petit berger“ und Duo Mireille und Vincenette „Ah ! Parle encore“
Mors et Vita - Quartett „Oro supplex“, Epilog

Konzertmitschnitt vom 16. Juni 2018 aus der Maison de la Radio, Paris


Foto © Mathieu Génon

Land :

Frankreich

Jahr :

2018