Hartmut Haenchen dirigiert Mahlers "9. Symphonie"im Maison de la Radio

95 Min.
Verfügbar vom 03/04/2018 bis 28/03/2020

Der deutsche Dirigent Hartmut Haenchen und das Orchestre Philharmonique de Radio France geben sich im Maison de la Radio die Ehre. Auf dem Programm steht nur ein Werk, aber was für eines! Gustav Mahlers 9. Symphonie. 

Mahler schrieb das Werk in seinem Toblacher Domizil. Dort fand er im Angesicht der gewaltigen Natur Südtirols die Einsamkeit und Ruhe zum Komponieren.

Zunächst scheute Mahler davor zurück, eine 9. Symphonie zu schreiben, denn die Zahl 9 war bereits vielen seiner berühmten Vorgänger zum Verhängnis geworden. Er sollte Recht behalten: Das Werk wurde im Juni 1912 in Wien unter der Leitung von Bruno Walter uraufgeführt – dreizehn Monate nach Mahlers Tod.

Vielen gilt die 9. Symphonie als Mahlers musikalisches Vermächtnis. Das Werk besitzt eine epische Dimension, die mit kristallklaren Klängen eine harmonische Schwerelosigkeit erzeugt, von der zahlreiche Kritiker glauben, dass diese als Abschied des Komponisten von der Welt in Vorahnung seines bevorstehenden Todes zu deuten sei.

Hartmut Haenchen und das Orchestre Philharmonique de Radio France sind das perfekte Gespann, um die Urgewalt dieses Werks auf der Bühne des Maison de Radio France zu entfesseln.

Programm: 

Gustav Mahler – 9. Symphonie

Aufzeichnung vom 29. März 2018 im Maison de la Radio, Paris.

Foto © Riccardo Musacchio


  • Dirigent/-in :
    • Hartmut Haenchen
  • Orchester :
    • Orchestre philharmonique de Radio France
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018