Karine Deshayes und das Orchestre national de France spielen Ravel und Debussy
im Pariser Maison de la Radio

77 Min.
Verfügbar von 30/03/2018 bis 26/03/2020
Live verfügbar: ja

Fast auf den Tag genau 100 Jahre nach dem Tod von Claude Debussy ehren Emmanuel Krivine und das Orchestre National de France das große französische Musikgenie mit einem besonderen Konzert. Gemeinsam mit der Mezzosopranistin Karine Deshayes haben sie ein Programm mit selten aufgeführten Werken von Debussy und Maurice Ravel zusammengestellt.

Der Abend beginnt mit dem Orchesterwerk „Printemps“. Debussy komponierte die symphonische Suite bei einem Aufenthalt in der Villa Medici in Rom. Zur Aufführung gelangt das Orchesterwerk in einer von Henri Busser arrangierten Fassung.

Anschließend wird es orientalisch im Maison de la Radio: Das Orchestre Nationale de France spielt „Shéhérazade“ von Maurice Ravel. In diesem Liederzyklus nach Gedichten von Tristan Klingsor wird die ganze Faszination Ravels für den Orient deutlich.

Zum Abschluss dirigiert Emmanuel Krivine Debussys „Images pour orchestre“. Dieses Werk besteht aus drei Sätzen: „Gigues“, „Ibéria“ und „Rondes de Printemps“. Wie die Namen vermuten lassen, verarbeitet Claude Debussy darin volkstümliche Klänge aus England und Spanien.

Programm: 

Claude Debussy – Printemps (Arrangement: Henri Busser)
Maurice Ravel – Shéhérazade, Liederzyklus für Sopran und Orchester, Texte von Tristan Klingsor
Claude Debussy – Images pour orchestre

Aufzeichnung vom 24. März 2018 im Maison de la Radio, Paris.


Foto © Aymeric Girandel

Dirigent/-in :

Emmanuel Krivine

Orchester :

Orchestre national de France

Solo :

Karine Deshayes

Land :

Frankreich

Jahr :

2018