Onegin
Ballett von John Cranko nach Puschkin

97 Min.
Verfügbar vom 30/12/2018 bis 28/01/2019

Etwas mehr als 50 Jahre nach der Uraufführung der zweiten Fassung von "Onegin" nimmt das Stuttgarter Ballett eines der berühmtesten Tanzstücke des Choreographen John Cranko wieder auf. ARTE zeigt das abendfüllende Handlungsballett, das auf dem Nationalepos des russischen Dichters Alexander Puschkin basiert. Friedemann Vogel und Alicia Amatriain brillieren in den Hauptrollen.

Vor etwas mehr als 50 Jahren kreierte der Choreograph John Cranko seine drei großen Ballette „Romeo und Julia“, „Onegin“ und „Der Widerspenstigen Zähmung“. Seine Choreographien machten das Stuttgarter Ballett über Nacht auf der ganzen Welt berühmt, schrieben Ballett-Geschichte und inspirierten eine ganze Generation an Tänzern. Bis heute zählen sie zu den meistgespielten Balletten weltweit. In der vergangenen Spielzeit 2017/2018 nahm das Stuttgarter Ballett die Werke anlässlich des Jubiläums in einer Cranko-Trilogie wieder ins Programm auf. Nach der Aufzeichnung von „Romeo und Julia“, Crankos wohl berühmtester Produktion, zeigt ARTE nun das abendfüllende Handlungsballett „Onegin“, basierend auf dem berühmten Versroman des russischen Nationaldichters Alexander Puschkin. Treffsicher und nachvollziehbar hat Cranko Puschkins Nationalepos in Tanz verwandelt. Er erzählt die Geschichte des blasierten Großstädters Onegin, getanzt von Friedemann Vogel, der der jungen, in ihn verliebten Tatjana, verkörpert durch die Primaballerina Alicia Amatriain, eine Abfuhr erteilt. Jahre später übernimmt Tatjana dann selbst die Rolle der Zurückweisenden – als gereifte Frau, verheiratet mit dem Fürsten Gremin, schickt sie den um eine zweite Chance flehenden Onegin fort, obwohl sie ihn noch immer liebt. Die berauschende Musik Tschaikowskys, Jürgen Roses prächtige Ausstattung und Crankos einzigartige Choreographie mit leidenschaftlichen Pas de deux und großen Corps de Balletszenen fügen sich zu einem hochemotionalen und ergreifenden Meisterwerk des Handlungsballetts zusammen. Marciá Haydée, Crankos einstige Muse, und weibliche Titelrolle bei der Uraufführung der zweiten Fassung von „Onegin“ im Oktober 1967, ist in der Rolle der Amme zu sehen.

Regie :

Michael Beyer

Mit :

Stuttgarter Ballett

Dirigent/-in :

James Tuggle

Orchester :

Staatsorchester Stuttgart

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

SWR