Piers Faccini in der Pariser Kirche Saint-Eustache

30 Min.
Verfügbar vom 25/01/2018 bis 23/01/2021
Live verfügbar: nein

Musikalisch lässt sich Piers Faccini überall und nirgends verorten: Der Brite schöpft aus orientalischen, italienischen und angelsächsischen Einflüssen und lässt sich davon zu Kompositionen unterschiedlichsten Charakters inspirieren. Auch seine Texte atmen Multikulturalität, denn Piers Faccini ist sowohl im Französischen als auch im Englischen und Italienischen zuhause.

Der Begriff „Weltbürger“ scheint für den gebürtigen Londoner mit sizilianischen Wurzeln und der Wahlheimat Frankreich wie geschaffen. Die unterschiedlichen Kulturen, in denen er aufgewachsen ist, haben zudem ein unstillbares Fernweh in ihm genährt.

Für Piers Faccini ist Musik das perfekte Medium für Reisen durch Raum und Zeit.  So entführt er die Hörer in seinem Album „I Dreamed an Island“ beispielsweise ins Sizilien des 12. Jahrhunderts – ein goldenes Zeitalter für die Mittelmeerinsel, die damals ein multikultureller Schmelztiegel war.

Im Juni 2017 machte Piers Faccini in der Pariser Kirche Saint-Eustache Station, um sich dort mit Freunden an exotischen Klängen zu probieren. Wir präsentieren einen Auszug aus diesem Konzert und laden Sie ein, gemeinsam mit Piers Faccini auf musikalische Weltreise zu gehen.

Aufzeichnung vom 13. Juni 2017 in der Kirche Saint-Eustache, Paris


Land :

Frankreich

Jahr :

2017