Bürgermeisterin an der Kriegsfront
ARTE Journal

Bonus (3 Min.)
Verfügbar von 03/01/2018 bis 03/01/2038
Live verfügbar: ja
Jana Litwinowa (31) ist eine mutige Frau. Die junge Ukrainerin ist Bürgermeisterin der Kleinstadt Starobilsk in der Region Luhansk, ganz in der Nähe des Kriegsgeschehens. Doch nicht nur deswegen hat es der Job in sich: Ihr Vorgänger wurde 2016 kaltblutig ermordet - und nicht jeder sieht gerne eine Frau im Chefsessel. Doch Jana Litwinowa will sich nicht einschüchtern lassen.  

Die junge Bürgermeisterin hat viel Arbeit vor sich. Die Probleme in Starobilsk stehen exemplarisch für das gesamte ostukrainische Kriegsgebiet: Infrastruktur im katastrophalen Zustand, Arbeitslosigkeit, Armut, Perspektivlosigkeit, Frontnähe. Die Stadt liegt in der Zone der so genannten Anti-Terror-Operation (ATO) - das bedeutet Checkpoints und unzählige Militärs überall. Vor dem Krieg war Starobilsk ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, die Waren aus und nach Russland wurden über die Kleinstadt transportiert. Heute steht der Warenverkehr still, auch nach Luhansk, der Hochburg der moskautreuen Rebellen. In dieser ausgesprochen schwierigen Lage versucht Litwinowa die Wirtschaft in ihrer Stadt irgendwie anzukurbeln. 


Land :

Frankreich
Deutschland

Jahr :

2017