Pierre-Laurent Aimard, Rudolf Buchbinder und das OPRF
spielen Beethovens Klavierkonzerte Nr. 1 und 2

0 Min.
Verfügbar von 31.01.2018 bis 30.07.2018
Nächste Ausstrahlung : Mittwoch, 31. Januar um 20:00

Heute Abend interpretieren Mikko Franck und das Orchestre Philharmonique de Radio France nicht nur eines, sondern gleich zwei Klavierkonzerte Ludwig van Beethovens, in Begleitung des österreichischen Pianisten Rudolf Buchbinder.

Das Konzert beginnt mit der „Quartett-Sonate in F-Dur“ von François Devienne. Die Interpreten dieses Werks für Flöte, Bratsche, Klavier und Horn aus dem Jahr 1789 sind Nels Lindeblad, Jérémy Pasquier, Catherine Cournot und Nicolas Ramez.


Weiter geht es mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 2. Die Komposition in drei Sätzen hat weitgehend zu Beethovens Anerkennung in Wien beigetragen. Das Stück weist einen deutlichen Mozart-Einfluss und von der Sonate entliehene Elemente auf.


Zum Abschluss spielen Mikko Franck und das Orchestre Philharmonique de Radio France Beethovens Klavierkonzert Nr. 1. Bei der Uraufführung des Werks saß Beethoven selbst am Klavier. Es ist stark im klassischen Repertoire verwurzelt, allerdings mit ersten Anzeichen eines Dialogs zwischen Solist und Orchester.


Programm:
François Devienne – „Sonate en quatuor en fa majeur“
Beethoven – Klavierkonzert Nr. 2
Beethoven – Klavierkonzert Nr. 1


Das Konzert wurde am 31. Januar 2018 in der Maison de la Radio, Paris, aufgenommen.


Besetzung und Stab

Produktion :

Camera Lucida

Dirigent/-in :

Mikko Franck

Orchester :

Orchestre philharmonique de Radio France

Solo :

Rudolf Buchbinder
Pierre-Laurent Aimard

Land :

Frankreich

Jahr :

2017