Ladakh - Es war einmal ein Mädchen

53 Min.
Verfügbar vom 07/05/2019 bis 22/05/2019
Die 16-Jährige Sonam Wangmo lebt im indischen Ladakh-Gebirge. Sie träumt davon, eine "Bhikkhuni" - eine buddhistische Nonne - zu werden, um ihren Eltern bei der Schafszucht zu helfen. Normalerweise arbeiten Kinder wie Sonam als Haushaltshilfen in den Städten ...

Um ihrer Familie nicht weiter zur Last zur fallen, hat Sonam beschlossen, Bhikkhuni (buddhistische Nonne) zu werden. Ihre Eltern können die sechs Kinder kaum durchbringen, und Sonam selbst musste schon im Kindesalter als Dienerin arbeiten. Der Hausherr ließ sie nur zehn bis fünfzehn Tage im Monat zur Schule gehen. Daher hatte sie große Bildungslücken, als sie vor sieben Jahren in ihr kleines Dorf zurückkehrte. So muss sie weiter die Mittelschule besuchen, während alle ihre Freundinnen inzwischen aufs Gymnasium gehen. Sonams Familie kämpft ums Überleben, indem sie ein Gerstenfeld bewirtschaftet und Schafe züchtet. Nachts schlafen die Schwestern im Freien neben dem Schafpferch, um die Tiere vor den in der Gegend herumstreifenden Schneeleoparden zu schützen.
Der Film beleuchtet Sonams Alltagsleben, ihre Beziehungen zur Familie und zur besten Freundin ebenso wie ihre Angst vor der unsicheren Zukunft und ihr Engagement für den Eintritt ins Kloster. Er vermittelt Sonams Gefühle auf ihrer ersten Pilgerfahrt Pad Yatra, die sie nur einen Monat nach Beginn ihres Noviziats durchführt. Es wird eine Reise ins Erwachsenenalter.


Regie :
Kim Han-Seok
Land :
Südkorea
Jahr :
2017
Herkunft :
ARTE F