Metropolis
Linz

43 Min.
Verfügbar von 29/04/2018 bis 28/07/2018
Live verfügbar: ja

Diese Woche: Metropole Linz - Die einst staubige Stahlstadt erfindet sich neu; Ausstellung "Artistes & Robots" im Grand Palais; Dani Levy - Jerusalem: Glaube, Liebe, Hoffnung, Angst; Pascal Haudressy - Kunst im digitalen Zeitalter; Frank Schätzing "Die Tyrannei des Schmetterlings"; Künstliche Intelligenz – Traum oder Albtraum?

(1): Metropole Linz
Künstler und Informatiker erfinden Linz neu. Heute verbindet die Donaumetropole Kunst und künstliche Intelligenz.
Linz hat seinen Ruf als staubige Stahlstadt längst gegen den einer lebendigen Kulturmetropole eingetauscht. Im futuristischen Museum der Ars Electronica begegnen sich Medien, Technik, Kunst und Industrie. In einer ehemaligen Tabakfabrik treffen Start-Ups auf Künstler-Berühmtheiten. Und an den Industriebauten des Hafens finden Graffitikünstler aus aller Welt ideale Bedingungen vor.
(2): Ausstellung „Artistes & Robots“ im Grand Palais
Roboter im Grand Palais: die große Ausstellung zum Thema Kunst und künstliche Intelligenz.   
Mit Spannung wurde die Ausstellung in Frankreich erwartet: „Artistes & Robots“ öffnet im  April im Grand Palais in Paris ihre Pforten. Kunstwerke, von Maschinen hergestellt, die wiederum von Künstlern entworfen wurden. „Metropolis“ verfolgt den Entstehungsprozess des neuesten Werks von ORLAN und fragt: Was ist eigentlich Kunst? Und was unterscheidet den Roboter noch vom Künstler?
(3): Dani Levy - Jerusalem: Glaube · Liebe · Hoffnung · Angst
Dani Levy hat in Jerusalem eine fiktionale 360 Grad-Serie gedreht und dabei neue Erzählformen erprobt.
„Jerusalem: Glaube · Liebe · Hoffnung · Angst“ erzählt vier Geschichten aus israelischer und palästinensischer Perspektive. Wer über die Virtual Reality Brille in Levys Arbeit eintaucht, erlebt die Illusion physisch vor Ort zu sein. Für den Regisseur ist diese neue Filmerfahrung eine Herausforderung, denn das traditionelle Vokabular einer filmischen Erzählung muss im virtuellen Raum neu erfunden werden.
(4): Pascal Haudressy: Kunst im digitalen Zeitalter
Pascal Haudressy vermischt in seinen Werken klassische Mittel mit neuesten Technologien. Malerei, Skulptur und Zeichnung werden mit Algorithmen und Virtual Reality kombiniert, um eine neue Realität zu schaffen. Die große Frage des französischen Künstlers: Wie wird sich die Menschheit im digitalen Zeitalter weiterentwickeln?
(5): Frank Schätzing  „Die Tyrannei des Schmetterlings“
Wenn aus einer Raupe ein Schmetterling wird: der neue Roman von Frank Schätzing.
Das Warten hat ein Ende: Der neue Roman von Frank Schätzing ist da! In „Die Tyrannei des Schmetterlings“ widmet sich der Bestsellerautor wieder mal einem virulenten Thema unserer Zeit: der künstlichen Intelligenz -– projiziert in die Zukunft. Wird die Menschheit überleben? „Metropolis“ hat den Autor am Rhein in Köln getroffen.
(6): Künstliche Intelligenz – Traum oder Albtraum?
K.I. – keine Zukunftsvision, sondern Realität. Bringt sie uns wirklich weiter, oder bringt sie uns am Ende um?
Es wird der Wendepunkt in der Kulturgeschichte: intelligente Technologie in Operationssälen, als Künstler, auf dem Mars. Ist der Mensch bald ersetzbar? „Ja“, sagt Andrew Yang, „wenn wir jetzt nicht reagieren, sind wir verloren“. 2020 will er darum in den US-Wahlkampf ziehen. Und was sagen die, die mit K.I. arbeiten? Haben wir sie unter Kontrolle? „Metropolis“ unterwegs in New York.


Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

ZDF
  • Bonus und Ausschnitt

Pascal Haudressy - Kunst im digitalen Zeitalter

5 min

„Artistes & Robots“, Ausstellung im Grand Palais

7 min

Frank Schätzings neuer Roman: „Die Tyrannei des Schmetterlings“

5 min

Künstliche Intelligenz – Traum oder Albtraum?

5 min

Linz – Von der Stahl- zur Digitalstadt

15 min

Dani Levy - Pionierarbeit im virtuellen Raum in Jerusalem

6 min