Kurzschluss
Schwerpunkt "Wir sind alle anders"

53 Min.
Verfügbar vom 24/11/2018 bis 21/02/2019
Live verfügbar: ja
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
(1) Alle zwei Jahre präsentiert das Baseler Festival look&roll Kurzfilme über das Leben mit Einschränkungen und Behinderungen. Kernbotschaft ist der respektvolle Umgang mit Menschen, die "anders" sind. Aber wo fängt Anderssein an? (2) Der ungarische Film "Unsichtbar" erzählt die Geschichte des blinden Balazs. Interview mit Regisseur Áron Szentpéteri.

(1): Das stille Kind
Kurzfilm von Rachel Shenton und Chris Overton, Großbritannien 2017, Erstausstrahlung
Die vierjährige Libby ist taub und führt ein absolut stilles Leben ohne Kommunikation. Eines Tages trifft sie die Sozialarbeiterin Joanne, die Libby die Gebärdensprache beibringt und ihr damit das Geschenk macht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Der Film gewann 2018 den Oscar für den besten Kurzfilm.
(2): Festival – look&roll / anders = normal
Alle zwei Jahre präsentiert das Baseler Festival look&roll Kurzfilme über das Leben mit Einschränkungen und Behinderungen. Kernbotschaft ist der respektvolle Umgang mit Menschen, die “anders“ sind. Aber wo fängt Anderssein an? Wer zieht die Grenze zwischen “noch normal“ und “nicht mehr gesund“, zwischen “perfekt“ und “nicht mehr gut genug“? „Kurzschluss - Das Magazin“ blickt auf Filme im Programm von look&roll, die diese Grenzziehungen kritisch hinterfragen und dabei zeigen, was wir von den Schwachen unserer Gesellschaft lernen können. 
(3): Ich mach's, wo du willst
Kurzfilm von Marie de Maricourt, Schweiz 2017, Erstausstrahlung
Die 20-jährige Sarah ist behindert und lebt bei ihren Eltern. Mit ihren sexuellen Fantasien und Bedürfnissen ist sie in ihrem konservativen und bürgerlichen Zuhause völlig allein. Unterstützung findet sie im Internet. Als die Putzfrau Victoria in den Haushalt kommt, gerät das familiäre Gleichgewicht ins Wanken.
(4): Zoom – Unsichtbar
Der ungarische Film „Unsichtbar“ erzählt die Geschichte des blinden Balazs, der in einem Museum Dunkelführungen für Sehende anbietet. Der 1979 geborene Tamás Barkó, der die Hauptrolle spielt, ist selbst seit seiner Geburt blind und gehört zu den ganz wenigen blinden Schauspielern weltweit. „Kurzschluss - Das Magazin“ hat ihn gemeinsam mit dem Regisseur von „Unsichtbar“, Áron Szentpéteri, zum Interview getroffen. Der Film ist im direkten Anschluss an "Kurzschluss - Das Magazin" auf ARTE zu sehen.

 


Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

WDR
Bonus und Ausschnitt

Look and roll 2018

10 min