Re: Faszination Guinness
Die Jagd nach den Rekorden

31 Min.
Verfügbar von 04/06/2018 bis 01/09/2018
Live verfügbar: ja
Untertitel für Gehörlose
Das Guinness-Buch der Rekorde zählt zu den am meisten verkauften Büchern der Welt. Wer seinen Namen darin verewigen will, muss besonders Außergewöhnliches oder Skurriles leisten, und nicht selten bis an die Schmerzgrenze gehen. Doch was treibt diese Menschen an? Und welchen Regeln folgt die Jagd nach den Rekorden?

50.000 Rekorde hat Guinness bereits gesammelt. Jährlich erscheinen 4.000 neue im Buch Guinness World Records. Der Bayer Franz Huber ist einer, der es schon geschafft hat. Eigentlich arbeitet er als Elektriker. Doch als Schwertschlucker hat er sich bereits mit fünf Weltrekorden im Guinness-Buch verewigt. Er hält beispielsweise den Weltrekord für die meisten gleichzeitig geschluckten Schwerter. Dafür hat er 28 Schwerter miteinander verbunden und alle zusammen in seinen Rachen geschoben. Doch Ende 2017 hatte Franz Huber bei einem Rekordversuch einen folgenschweren Unfall: Er schlitzte sich mit einem Schwert die Speiseröhre auf. Ist der Preis für die Rekord-Jagd zu hoch?  
Nadine Causey, die Vize-Präsidentin von Guinness in London, sieht die Verantwortung bei den Rekord-Anwärtern selbst. Immerhin: Tiere und Dritte dürfen nicht geschädigt werden, und Menschen unter 16 Jahren nur unter bestimmten Bedingungen teilnehmen. Mit der Aufzeichnung der Rekorde und den verkauften Büchern erwirtschaftet Guinness World Records jedes Jahr mehrere Millionen Euro, aber mit genauen Zahlen hält sich die Zentrale diskret zurück.
Lena Kuhlmann ist die einzige deutsche Guinness-Schiedsrichterin. Wenn sie vor Ort einen Rekordversuch betreut, achtet sie penibel auf die genaue Einhaltung der Regeln. Zum Beispiel in Spanien, wo in einem Fußballstadion die größte menschliche Schleife mit mehr als 8.000 Teilnehmern geformt werden soll. Oder in Österreich, dort soll der weltgrößte Kaiserschmarrn gebacken werden. Nicht nur das, der Schmarrn muss am Ende auch schmecken – nur dann ist der Rekord geschafft.


Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

ZDF