Re: Surfen gegen das Trauma
Wie Soldaten zurück ins Leben finden

30 Min.
Verfügbar vom 29/10/2018 bis 26/01/2019
Live verfügbar: ja
Untertitel für Gehörlose
Viele Soldaten kehren traumatisiert von Auslandseinsätzen zurück. Sie leiden unter Depressionen oder Panikattacken. Die Diagnose lautet häufig: Posttraumatische Belastungsstörung. Die Behandlung erfolgt oft medikamentös. In England geht man neue Wege in der Trauma-Therapie: In Surfkursen in Cornwall helfen sich Kriegsveteranen bei dem Versuch, zurück ins Leben zu finden.
Die Leidensgeschichte von Alan beginnt nach Einsätzen im Falklandkrieg und zwei Golfkriegen. Der Navy-Soldat ist zunehmend aggressiv, hat Schlafprobleme und fühlt sich oft antriebslos. Alan wird aus dem Dienst entlassen. Doch erst Jahre später, nach einem Suizidversuch, erhält er endlich eine Diagnose: Er leidet unter einer komplexen posttraumatischen Belastungsstörung. Seine Rettung ist die gemeinnützige Organisation „Surf Action“ in Cornwall, die auf Kriegsveteranen spezialisiert ist. Wenn Alan surft, spürt er keine Wut mehr, keine Angst. Es geht nur noch um eins: die nächste Welle.
Auch andere Hilfsorganisationen haben erkannt, dass Surfen die traumatisierten Soldaten zwar nicht heilen, wohl aber die Symptome lindern kann. In einem einwöchigen Surfkurs in Bude (Cornwall) helfen sich Veteranen gegenseitig zurück ins Leben. Die meisten Teilnehmer der Gemeinschaftsinitiative „Operation Surf UK“, darunter auch Ex-Soldatinnen, stehen das erste Mal auf einem Surfboard. Hilft ihnen der Wassersport, zumindest zeitweise dem Krieg im Kopf zu entkommen?
Alan arbeitet heute jeden Sonntag als Freiwilliger für die „Family Ocean Therapy“ von Surf Action. Dort hilft Alan auch dem Veteran Simon. Die Familie des vierfachen Vaters wäre fast an seinem Trauma zerbrochen. Simon trank zu viel, war oft laut und aufbrausend oder zog wochenlang aus dem gemeinsamen Haus aus, weil er den Lärm der Kinder nicht ertragen konnte. Schließlich fand er Hilfe bei Surf Action. Bei seinen jüngeren Kindern will er nun nachholen, was er den Älteren verwehren musste: ein guter Vater zu sein.

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

ZDF