Re: Bürger gegen KorruptionDie Slowakei nach dem Journalistenmord

31 Min.
Verfügbar vom 15/01/2020 bis 14/04/2020
Untertitel für Gehörlose

Am 13. Januar 2020 begann der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder des Journalisten Ján Kuciak und seiner Verlobten Martina Kušnírová. Auf der Anklagebank: Vier Verdächtige, einer von ihnen ist Marian Kocner, ein einflussreicher Geschäftsmann. Ján Kuciak hatte wegen suspekter Finanztransaktionen über ihn recherchiert - Teil seiner Recherche über Korruption in der Slowakei.  

Der Doppelmord an dem Journalisten Ján Kuciak und seiner Verlobten Ende Februar 2018 hat die Slowakei erschüttert. Wochenlang protestierten die Bürger landesweit in den Städten. Der Fall legte offen, wie tiefgreifend die Korruption ist und den Lebensalltag der Menschen beherrscht. Es sind vor allem junge Slowaken, die sich nun für eine bessere Zukunft ihres Landes einsetzen.

Es waren die größten Demonstrationen in der Slowakei seit 1989. Für Igor Kupec von der Bürgerbewegung „Für eine anständige Slowakei“ sind die Proteste nur der Anfang. Der Sturz von Ministerpräsident Fico und Innenminister Kaliňák reicht vielen Slowaken nicht. Sie fordern Aufklärung im Journalistenmord und ein Ende der Korruption im Land. Martin Turček, Kollege des getöteten Journalisten, ist entschlossen, die Arbeit von Ján Kuciak fortzusetzen. Doch die Korruption ist überall – auch auf dem Land erlebt die junge Betka Bojková, wie dadurch nicht die Opfer, sondern die Täter geschützt werden.

Anlässlich des Prozessbeginns gegen die Verdächtigen im Fall Kuciák zeigen wir Ihnen noch einmal diese Folge von ARTE Re:


  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2018
  • Herkunft :
    • ZDF