Lio Kuokman dirigiert zwei Werke von Chopin auf der Folle Journée de Nantes

50 Min.
Verfügbar von 08/02/2018 bis 02/08/2020
Live verfügbar: ja
Unter der Leitung von Lio Kuokman interpretierten die Sinfonia Varsovia und der argentinische Pianist Nelson Goerner zwei Werke von Frédéric Chopin: Andante spianato und Grande Polonaise brillante in Es-Dur Opus 22 und das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll Opus 21.

Der polnische Komponist schrieb Andante spianato und Grande Polonaise brillante zwischen 1830 und 1834 über einen Zeitraum von vier Jahren, wobei das Andante später als die Grande Polonaise entstand. Bei diesem Werk, das der Baronin Sarah Frances d’Este gewidmet ist, spielen die Solisten häufig ganz ohne Begleitung, was ihnen die entsprechende Virtuosität verlangt. Nelson Goerner stellt sich dieser Herausforderung allerdings problemlos.

Auch das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 ist – wie Andante spianato und Grande Polonaise brillante – ein Frühwerk Chopins: Als er es schrieb, war der Komponist gerade 20 Jahre alt. Das Opus in drei Sätzen, das 1829 in Warschau entstand, besticht durch hemmungslose Romantik und einen wahren Überschwang an Emotionen. Fun-Fact am Rande: Das Konzert Nr. 2 ist in Wirklichkeit das erste Klavierkonzert Chopins.

Programm:

Frédéric Chopin – Andante spianato und Grande Polonaise brillante in Es-Dur Opus 22

Frédéric Chopin – Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll Opus 21

Aufzeichnung vom 4. Februar 2018 auf der Folle Journée de Nantes.


Produktion :

KM Production

Dirigent/-in :

Lio Kuokman

Orchester :

Sinfonia Varsovia

Solo :

Nelson Goerner

Land :

Frankreich

Jahr :

2018