Juliette Armanet beim ARTE Concert Festival

(98 Min.)
Verfügbar von 27/04/2018 bis 20/10/2018
Live verfügbar: ja

Ihre freche und sensible Art begeistert das französische Publikum, und das völlig zu Recht: Letzten Februar wurde Juliette Armanet bei den Victoires de la Musique mit dem Preis für das beste Newcomer-Album des Jahres ausgezeichnet.

Auch wenn die Einflüsse der heimlichen Tochter von Véronique Sanson und William Sheller ganz klar im französischen Chanson liegen, ist die Sängerin immer für eine Überraschung gut. Auf ihrem unvorhersehbaren Album Petit Amie erfindet sie sich in jedem Text neu und bewegt sich zwischen lieblichen Klavier-Gesang-Chansons und mitreißenden Disco-Songs. 

Die Musikerin, Texterin und Sängerin von L’Indien hat einiges in petto. Wenn ihre Lieder von der Liebe handeln, dann nur zu dem Zweck, ihre künstlerischen Welten besser zu entfalten: Sie macht Pop, aber mit Anspruch. In ihren Texten spielt die ebenso ernste wie unkonventionelle Künstlerin meisterhaft mit Wörtern und Humorebenen.

Beim ARTE Concert Festival eröffnet die Sängerin den Piano-Abend. Eine leichte Ironie liegt über dem Konzert, das unter dem Zeichen der Zärtlichkeit steht: Juliette Armanet hat nicht aufgehört, die Herzen zu brechen.

Konzertmitschnitt vom 20. April 2018 in der Gaîté Lyrique.

Foto © Rémy Grandroques


Regie :

David Ctiborsky

Land :

Frankreich

Jahr :

2018