Xenius: Gefährliche Fluten

Wie wir uns vor Hochwasser schützen können

26 Min.
Verfügbar vom 22/01/2019 bis 21/04/2019
Untertitel für Gehörlose
Die Sendung „Xenius“ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. Das Thema heute: Hochwasser.
Tagelanger Dauerregen und plötzlich wird aus einem ruhigen Fluss ein reißender Strom, der eine ganze Stadt überflutet. Hochwasser zählt zu den gefährlichsten und teuersten Naturkatastrophen in Deutschland und Frankreich. Oft erfolgen Gegenmaßnahmen erst, wenn die Keller bereits unter Wasser stehen. Und bei fast jeder Überschwemmung werden Menschen von den Wassermassen überrascht. Dann droht schnell Lebensgefahr. „Xenius“ erklärt, wie es zu Hochwasser kommt und wie wir uns davor schützen können. Im südfranzösischen Millau simulieren die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard zusammen mit der Feuerwehr den Ernstfall: Während Dörthe den strömenden Wassermassen zu Fuß standhalten soll, muss sich Pierre aus einem gefluteten Auto retten. Jetzt heißt es: Ruhe bewahren und die Anweisungen der Feuerwehrleute befolgen. Aber wodurch entsteht Hochwasser? Oft ist Starkregen der Auslöser. Die Flüsse laufen voller, bis sie übertreten. In der Natur ist das kein Problem, doch in der Stadt oder an begradigten Flussufern kommt es schnell zur Überschwemmung. Inzwischen entwickeln besonders geplagte Städte kreative Lösungen im Kampf gegen die Wassermassen. Ein Dorf in Sachsen-Anhalt möchte in Zukunft bei drohenden Überschwemmungen einfach alle Häuser um zwei Meter anheben. Was nach einer fixen Idee klingt, beschäftigt mittlerweile Wissenschaftler und Behörden in ganz Deutschland.

Moderation :

Dörthe Eickelberg, Pierre Girard

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

WDR