"A quoi rêvent les pandas" im Musée du Quai Branly

54 Min.
Verfügbar: vom 30. Oktober 2017 bis zum 25. April 2018
„A quoi rêvent les pandas“ ist das Ergebnis einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit des Ensembles Doulce Mémoire und des Zentrums für Schattentheater der südchinesischen Provinz Hunan.Dabei stellen beide Einrichtungen das überlieferte Wissen ihrer jeweiligen Kulturen in den Dienst eines künstlerischen Crossovers, das die Brücke zwischen Orient und Okzident schlägt.
„A quoi rêvent les pandas“ (Wovon träumen Pandas) ist ein zauberhaftes musikalisches Märchen für Kinder und Erwachsene.Hinter einer von bunten Scheinwerfern angestrahlten Leinwand erwecken die Künstler des Zentrums für Schattentheater ihre zerbrechlichen Figuren zum Leben. Begleitet werden sie von den Musikern des auf Renaissancemusik spezialisierten Ensembles Doulce Mémoire, das vor 25 Jahren von Denis Raisin Dadre gegründet wurde. Gemeinsam erzählen die Musiker und Marionettenspieler die abenteuerliche Reise eines jungen Pandabären, dessen natürlicher Lebensraum vom Menschen bedroht ist. Auf seinem Weg trifft er auf eine buntgemischte Truppe von Weggefährten – ein Krokodil, einen Phönix und einen Affen.  Das französisch-chinesische Gemeinschaftsprojekt verfolgt gleich zwei Ziele, nämlich seine jungen Zuschauer zum Träumen zu bringen und sie für Fragen des Umwelt- und Artenschutzes zu sensibilisieren.
Aufzeichnung vom 26. Oktober 2017 im musée du quai Branly - Jacques Chirac, Paris

Besetzung und Stab

Produzent/-in :

musée du quai Branly - Jacques Chirac

Land :

Frankreich

Jahr :

2017

Live auf ARTE Concert