Art of Gaming
Love is a game

13 Min.
Verfügbar von 23/01/2018 bis 22/01/2023
Live verfügbar: ja

Wie steht es um die Liebe in Videospielen? Trinity und ihr Gast, die Informationswissenschaftlerin Fanny Georges, flirten sich durch The Witcher 3, Last Day of June und Die Sims, um zu erfahren, was das Liebesleben unserer Avatare mit uns macht. Geralt, der Held aus The Witcher hat ein kompliziertes Liebesleben, das jedoch in festgesetzten Bahnen verläuft. Im Gegensatz dazu experimentieren die Spieler der Sims mit Flirts, Beziehungen und Familie, wie es ihnen gefällt. Last Day of June - auf Deutsch "Junes letzter Tag" ist ein Sonderfall, die Liebe und der Verlust eines geliebten Menschen steht hier im Zentrum des Geschehens. 

Es wird viel geballert und gebaut in Videospielen. Aber wie steht es mit den Gefühlen: Haben sie ihren Platz in Games? Und wie steht es um die Liebe? Gibt es mehr als nur die Valentins-Aktionen mancher Blockbuster-Spiele, wo es in speziellen Turnieren rosenrote Rüstungen und schokoladebraune Waffen zu gewinnen gibt? Trinity und ihr Studiogast, die Informationswissenschaftlerin Fanny Georges, spielen The Witcher 3, Last Day of June und Die Sims, um zu erfahren, was das Liebesleben unserer Avatare mit uns macht. Geralt, der Held aus The Witcher ist ein multipler Liebhaber in einem Umfeld, das einem idealisierten Mittelalter entspricht. Im Gegensatz dazu experimentieren die Spieler der Sims mit Flirts, Beziehungen und Familie, wie es ihnen gefällt, solange sie nur im ausreichenden Maße der Werte der Konsumgesellschaft frönen. In Last Day of June geht es darum, wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren.

Fanny Georges ist Dozentin an der Pariser Sorbonne Nouvelle und spezialisiert auf Kognition im Umgang mit digitalen Medien. Ihr Forschungsgebiet umfasst die multiplen digitalen Identitäten, die ein Menschen erschafft, wenn er im Netz unterwegs ist, soziale Medien nutzt oder in Multiplayer-Games Raids und Strikes durchspielt.

Massimo Guarini hat eine langjährige Erfahrung als Spieleentwickler in der sogenannten Triple A-Gameszene hinter sich. So hat er unter anderem an Rainbow Six und Tomb Raider mitgewirkt. Nachdem er für die Entwicklung von Murasaki Baby und Shadows of the Damned als Game Director verantwortlich gezeichnet hatte, entwickelte er sein kreativstes interaktives Kunstwerk, Last Day of June, das 2017 erschien.

Die Spiele im Let’s Play: 

Der Hauptcharakter von The Witcher - im polnischen Original "Wiedźmin" - ist, wie der Name schon sagt, Hexer. Ausgestattet mit einer schicken Silbermähne und den obligaten Narben, zieht er, mit einem Stahl- und einem Silberschwert bewaffnet, auf Monsterjagd durch die Gegend. Geralt von Riva ist aber auch ein Frauenheld und -Verstehener, der seinen schönen NPCs in ritterlicher Manier den Hof macht und noch viel mehr.

Ein interaktives Aquarell nannte Kai Löffler in seiner Besprechung für den Deutschlandfunk das Videospiel Last Day of June. Protagonist dieser Geschichte von Liebe, Verlust und Trauer ist Carl. Er und June sind ein Liebespaar. Bei einem schweren Autounfall verliert June das Leben und er endet im Rollstuhl. Mit Carl geht man in die Vergangenheit, um den Ablauf bis zum Unfall immer und immer wieder durchzuspielen, auf der Suche nach einem Verlauf ohne Unfall. 

Die Sims ist eines der erfolgreichsten PC-Spiele überhaupt. Es geht darum, mit seiner Spielfigur ein Leben in einer virtuellen Welt zu entwerfen, mit praktisch allen Aspekten des wirklichen Lebens: Arbeit, Familienleben, Haushalt aber auch Krankheit, Alter und Tod.

 


Autor :

Fabien Benoit
Trinity
Margaux Missika
Trinity

Gast :

Fanny Georges
Massimo Guarini

Fernsehregie :

Fabien Benoit

Land :

Frankreich

Jahr :

2017